Ausstattung Zählerplatz BKE-I


#1

Hallo,

ich plane gerade die Errichtung eines neuen Zählerschrankes, da ich für die PV-Anlage einen weiteren Zählerplatz für den Erzeugungszähler benötige. Ich beabsichtige Discovergy als Messstellenbetreiber zu nutzen. Da Discovergy die kundeneigene Internetverbindung nutzt habe ich einige Fragen, wie ich das optimal im Zählerschrank umsetze:

  1. Wie viele Meteroit Gateways werden bei den steckbaren Zählern installiert? Reicht ein Gateway für zwei separate Zähler? Ich nehme an die Gateways werden im Raum für Zusatzgeräte direkt über den Zählerplätzen installiert und verplombt.
  2. Wie wird die Schnittstelle Zähler - Gateway ausgeführt? Ich kann beim Kauf des Zählerschranks eine optische BKE-Schnittstelle mitbestellen, die im Sockel des BKE-I Steckplatzes integriert ist. Wird diese optische Schnittstelle von Discovergy genutzt, oder wird eine andere elektrische / optische / funk Schnittstelle zwischen Zähler - Gateway genutzt? Ich frage deshalb, weil mich diese optische Schnittstelle für jeden Zählerplatz ca. 50€ kostet, und die wären unnötig, wenn Discovergy dies eh nicht nutzen kann. Mein Netzbetreiber (Westnetz) fordert diese Schnittstelle nicht.
  3. Wie sind die Anforderungen von Discovergy an die Stromversorgung für das Gateway? Nach VDE-AR-N 4105 §5.5 1) müsst ihr die Anforderungen festlegen. Der Stromkreis für das Gateway kann entweder im ungezählten oder im gezählten Bereich abgegriffen werden. Es sind Absicherungen von 1A Schmelzsicherung bis 10A Leitungsschutzschalter oder gar SLS möglich.
  4. Wie wird die Anbindung ans Internet über das kundenseitige Internet realisiert? Laut Datenblatt denke ich über die WAN RJ45-Schnittstelle, die im verplombten Bereich liegt. Wie wird das netzwerkkabel aus dem verplomten Bereich rausgeführt, ist das meine Aufgabe? Oder geht das über die HAN-Schnittstelle, die ja von oben frei zugänglich ist?
  5. Wenn ich das Gateway über die HAN Schnittstelle mit meinem Heimnetz verbinde, benötige ich dann pro Gateway 2 Verbindungen mit dem Heimnetz (HAN + WAN)? Ich erhoffe mir über diese Schnittstelle die aktuelle Einspeiseleistung im 1-2 Sekundentakt auslesen zu können (für die Hausautomatisierung), ich möchte den Umweg über eine API im Internet nicht nutzen. Die Verbindung zum HAN würde ich über ein kurzes Patchkabel zu einer RJ45-Buchse im oberen Anschlussraum realisieren.
  6. Kann die HAN-CLS Schnittstelle schon sinnvoll genutzt werden, als Ersatz für die Rundsteuerempfänger? Die Schnittstelle ist wiederrum eine RJ45 Schnittstelle und liegt auch im verplombten Bereich. Wäre das die 3. Verbindung jedes Gateways mit meinem Heimnetz?
  7. Ist die RS485 von mir zum Auslesen der aktuellen Einspeiseleistung nutzbar? Im Datenblatt ist sie als LMN Schnittstelle, also als Schnittstelle zwischen Zähler und Gateway aufgeführt, und wäre damit nicht nutzbar.

Falls es anhand der Fragen nicht bereits aufgefallen ist: Ich bin Elektrofachkraft aber habe noch keine Erfahrungen mit intelligenten Messsystemen. Natürlich wird der neue Zählerschrank alle Anforderungen meines Netzbetreibers und der VDE-AR-N 4101 erfüllen.

Vielen Dank für eine Beantwortung!

MfG
Stefan Hellermann


#2

Hallo Herr Hellermann,

unser elektrotechnischer Innendienst bereitet gerade eine ausführliche Antwort vor.

Du erhältst auf jeden Fall eine Rückmeldung.

Viele Grüße

Philipp von Discovergy


#3

Hallo Philipp,

einige der Fragen von Stefan würden mich auch interessieren. Insbesondere die Verfügbarkeit meiner Daten. Ein Umweg über die Api oder das Portal scheint mir etwas sinnlos. Gibt es die Möglichkeit, das Gateway lokal abzufragen? Wenn nicht, wie hoch ist der Zeitverzug der Messwerte im Portal und ist ein 5 sekündiges Abfrageintervall über die Api möglich und wirklich von euch gewollt?

Jetzt der andere Weg: Daten zum Smart Meter Gateway. Kann ich eigene Zähler über wireless M-Bus oder eine andere Schnittstelle integrieren und diese Daten/Zähler damit im Portal haben und über die Api abfragen?

MfG,

Oliver Röttger


#4

Hallo Herr Röttger,

ich habe damals eine ausführliche Antwort per Mail bekommen. Man kann die Daten angeblich lokal über einen Infrarot-Lesekopf abfragen, wie bei jedem anderem elektronischen Zähler auch. Es gibt derzeit nur eine Netzwerkschnittstelle zum Internet, die kann man wohl leider nicht direkt aus dem Netzwerk ansprechen.

Die anderen Fragen von Ihnen kann ich leider nicht beantworten. Ich habe Stand heute noch keinen Zähler von Discovergy weil sich die Fertigstellung meiner PV-Anlage verzögert hat.

Grüße
Stefan


#5

Danke für die Info. der Übersichtlickeit halber habe ich für meinen zweiten teil ein neues Thema erstellt:
https://forum.discovergy.com/t/smart-meter-gateway/347