Balkonkraftwerk


#5

Wenn dein Balkonkraftwerk Strom ins Hausnetz einspeist und so wie gewünscht direkt von Haushaltsgeräten verbraucht wird, dann kann dir der Zähler nur die übrige Differenz anzeigen. Sprich, du weißt dann zwar, was du unnötigerweise ins Versorgernetz entsorgt hast, aber nicht, was tatsächlich zu deinem Nutzen im Haus verblieben ist.

Daher kann man entweder einen zweiten Produktionszähler von Discovergy bestellen, der sich aber bei einem Balkonkraftwerk finanziell nicht lohnen dürfte. Oder eben Drittzähler wie die von AVM. Nur kann da keiner erwarten, dass diese nun ins Discovergy-Portal integriert würden. Also die Statistik musst du eben selbst zusammenklicken.

Geht dann nach der Logik:
Produktion (AVM) - Einspeisung (DGY) = Eigenverbrauch.

Dann den Eigenverbrauch mit deinem Strompreis multiplizieren und du weißt, was du gespart hast.


#6

Diese Wieland Steckdosen sind aber keine Pflicht sondern nur eine Empfehlung.


#7

Ich mach schonmal Popcorn.


#8

Mit Wieland Steckdose hast du Rechtsicherheit im Falle eines Schadens, ohne nicht…


#9

Darauf lasse ich es gerne ankommen.

Trotzdem danke für die Warnung.


#10

VDE Normen sind KEINE EMPFEHLUNG!
Zum Balkonkraftwerk:
https://www.vde.com/de/fnn/arbeitsgebiete/tar/tar-niederspannung/erzeugungsanlagen-steckdose


#11

Wenn ich dich richtig verstehe, interessiert dich bei 600 Wattpeak (2-3 Module?) vor allem, wie viel du davon “unnötig” verschenkst (weil unentgeltlich ins Stromnetz gespeist).
Kurzum: ja, der Discovergy-Zähler weiß das. Entweder lässt du das Feature einmalig kostenpflichtig freischalten (glaube 30Euro) oder du liest über die API (beispielsweise über ioBroker) “energyOut” (alias “Zählerstand Abgabe Gesamt”) aus. Bei mir sind es jetzt bei einem halben Jahr mit einem 275 Wattpeak Modul gerade mal 3 kWh – bei dir dürfte es unter diesen Umständen deutlich mehr sein.

Teilweiser Überschuss, sonst viel 0-Bezug vom Stromanbieter:

Ansicht in ioBroker (Discovergy-API):


#13

Laut EU Verordnung sind die Wieland Steckdosen mittlerweile Pflicht


#14

Aha, hast du einen Link dazu ?


#15

Wollte ich auch gerade Fragen. Auch wenn ich mich wegen den 130€ dagegen entschieden habe ein Discovergy einzubauen lese ich doch gerne im Forum mal mit.


#16

Was meinst du mit 130,- Euro?


#17

Die Einrichtungsgebühr.
Ich komme zwar wahrscheinlich dieses Jahr wegen mehr Geräte drüber hinaus aber letztes Jahr waren es nur 1350Kw.

30-60€ würde ich ggf. mitmachen aber 130€ sind mir zuviel.


#18

bisschen offtopic, aber vllt. hilft es ja: wenn du den Strom via @aWATTar beziehst, bekommst du für ca. 65,- jährlich Messstellenbetrieb den Discovergy-Zähler


#19

Habe ich angefragt. Aber da es über Mobiles Internet als einzige möglichkeit ist zugriff zu bekommen geht es nur Direkt über Discovergy. Mobiles Netz geht nicht über awattar. Habe da bereits angefragt.


#20

Zitat:“ Die Verbindung mit dem Stromnetz erfolgt über ein Kabel mit einer Steckverbindung. Ein fester Anschluss ist in der Regel nicht vorgesehen, damit sich das Stecker-Solargerät jederzeit ein- oder ausstecken lässt und Sie es an einem anderen Ort nutzen können, ohne einen Elektroinstallateur beauftragen zu müssen. Welcher Steckverbinder für den Anschluss vorgesehen ist, sollten Sie den Angaben des Verkäufers entnehmen können. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, den Spezialstecker Typ “Wieland” oder die in Haushalten üblichen Schukostecker.“

Bei den EU Normen habe ich nur die von 2016/632 gefunden. In der steht unter Artikel 5 auch noch die 800W für Balkonkraftwerke bzw. Erzeuger.

Quelle: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32016R0631&from=DE


#21

Also nochmal:

https://www.vde.com/de/fnn/arbeitsgebiete/tar/tar-niederspannung/erzeugungsanlagen-steckdose
Einfach einstecken is nicht.


#22

Als Moderation möchte ich hier natürlich nichts off-topic beisteuern, aber da @Holyasgard und andere Nutzer diese vielleicht noch nicht gesehen haben könnten:

Haben Sie schon geprüft, ob sie möglicherweise für die Einsparzähler-Förderung qualifiziert sein könnten? Diese würde Ihnen die Einrichtungskosten von 130€ ersparen. Mehr Infos hier:

Beste Grüße
Simon, Discovergy


#23

Ich komme laut letzter Abrechnung auf 1350kw.
Ich habe seit paar Tagen diverse Geräte angemacht was ich kann um es doch noch zu erreichen bis Ende des Jahres.
Sollte es nächsten Monat schon erreicht sein die 1500kw kann ich ja alles wieder normal weiter laufen lassen und ruhig auf die Abrechnung Warten die dann nächstes Jahr kommt.

Ich habe vor Paar Monate mehrere neuere Geräte bekommen und nächstes Jahr wäre wahrscheinlich die 1500Kw nicht das Problem. Aber das spielt ja keine Rolle wenn der Verbrauch von diesen Jahr Wichtig ist ^^ (Bin erst vor 2 Jahren hier eingezogen und noch nicht so viel technisches bisher gekauft gehabt. Wird jetzt erst alles nachgeholt.)


#24

@Pedro, auch eine Wieland Steckdose kann man einfach nur einstecken. Wenn die Dose und der Stecker vorhanden ist.

Aber ja, ist mir egal und im Fall des Falles verwende ich trotzdem Schuko.


#25

Ich frag mich wirklich warum du einen Discovergy Zähler haben willst bei 1350 kWh Jahresverbrauch? Deine Gedankengänge mehr Strom zu verbrauchen damit du die Einrichtungsgebühr sparen kannst, kann ich nicht nachvollziehen ausser vom rein ökonomischen…