Discovergy in 2020: Mobilfunk statt Powerline, Meteroit 3.5 statt 2.0


#1

Hallo Discovergy Nutzer und Forenbesucher,

wir wollten Sie auch hier im Forum kurz darüber informieren, dass sich bei Discovergy auch 2020 wieder sehr viel tun wird.

Nach neun Jahren schicken wir unser Meteroit 2.0 in den verdienten Ruhestand und werden zukünftig auf unser Meteroit 3.5 als neues Standartgateway setzen.
„Neuer Standard“ ist hierbei das richtige Stichwort, denn da unser 3.5er Gateway Standardmäßig mit Mobilfunk ausgestattet ist, werden wir auf diese Weise zukünftig alle Messwerte übertragen wollen. Aus diesem Grunde werden wir zukünftig selbst keine Powerline Verbindungen mehr anbieten, selbst wenn unsere Smart Meter einen vorhanden LAN-Anschluss beim Kunden vor Ort am Zählerschrank natürlich weiterhin nutzen können auf Kundenwunsch.
All dies hat sich natürlich auch auf die Preise unserer Produkte ausgewirkt, allerdings sind wir hier zuversichtlich, dass der gewonnene Komfort und die größere Flexibilität, die Mehrkosten, welche ggf. anfallen, rechtfertigen können.

Unseren ausführlichen Blog-Beitrag zu all diesen Themen finden Sie hier:

Außerdem ist Ihnen vielleicht auch schon aufgefallen, dass wir heute unsere überarbeitete Website gelauncht haben. Wir hoffen, dass die neue Aufteilung unserer Website, Discovergy und seine Dienstleistungen noch übersichtlicher machen kann, sodass Sie schneller alle für Sie wichtigen Infos finden können.

Grüße
Ihr Discovergy-Team


#2

OK, dann erklärt doch bitte diesen Satz im Bezug auf die Kostengestaltung mal etwas genauer:

" Aus diesem Grunde werden wir zukünftig selbst keine Powerline Verbindungen mehr anbieten, selbst wenn unsere Smart Meter einen vorhanden LAN-Anschluss beim Kunden vor Ort am Zählerschrank natürlich weiterhin nutzen können auf Kundenwunsch."

Ich habe in meinem Portal schon gesehen, das der Jahrespreis kräftig von 60 € auf 100 € gestiegen ist. Bedeutet der vorherige Satz, das derjenige der einen LAN Anschluss zur Verfügung stellt auch weniger bezahlt?

Oder ist das egal und man bezahlt immer 100€? Warum sollte man dann sein Netztwerk mit einem Gerät wie dem Smartmeter zusätzlich belasten? Oder gilt der neue Preis nur für Kunden die auf einen Powerline Adapter gesetzt hätten?

Wie ist das mit Kunden, welche in 2019 einen Vertrag abgeschlossen haben, aber ist dato noch kein Endgerät installiert bekommen haben - so wie ich z.B.?

Ich habe ja eine Vertragsbestätigung über 60€ p.a. erhalten. Wenn jetzt nur noch Meteroit 3.5 Geräte verbaut werden, werde ich vermutlich so eines bekommen - muss ich dann 100 € bezahlen - das wäre ein starkes Stück, zumal ich in Vorbereitung auf den neuen Zähler extra einen Netzwerk Anschluss in meinen Zählerkasten gelegt habe - war das aus Sicht der Messstellengebühr jetzt für die Katz?

Fragen über Fragen :wink:


#3

Das würde mich auch interessieren, da ich ebenfalls aktuell auf meinen Zähler warte und einen LAN Anschluß vorbereitet habe.
Die 60 Euro war ich ja gerade noch bereit zu bezahlen, wenn ich auf einmal 40 € mehr bezahlen müsste, würde ich das echt nicht gut finden.

Edit: Ich habe mir nun das Kleingedruckte nochmal angeschaut. Da wir den Vertrag nach alter Sachlage bestellt haben, müssten m.E. die Preise mindestens für die Vertragsdauer (24 Monate) gelten (das könnte sich aber ändern, wenn du Mobilfunk nutzen willst !?). Ich gehe davon aus, dass die 60% Erhöhung mich nicht betrifft, da ich keine offizielle Info bekommen habe :wink:

11.1. Der Kunde ist zur Zahlung der Entgelte verpflichtet, die sich aus der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Preisliste bzw. Preisangabe ergeben. Discovergy ist berechtigt, alle Entgelte im Voraus zu berechnen.


#4

Jährlich 100 € statt 60 €, entspricht Steigerung um 66,7 Prozent.
Einmalig 130 € statt 69 €, entspricht Steigerung um 88,4 Prozent.
Messwandlerzähler einmalig 250 € statt 169 €, entspricht Steigerung um 47,9 Prozent.
Diese Preissteigerungen gelten für Privathaushalte sowie kleine Gewerbetreibende, denn hier werden die normalen Zähler verbaut.

Für RLM-Zähler (ab 100.000 kWh pro Jahr) sinken die Gebühren. Für diese Zielgruppe waren die alten Preise bereits günstiger als die grundzuständigen Messstellenbetreiber. Wirklich zu verstehen ist das nicht.

Auffällig ist natürlich die Parallelität dieser gewaltigen Preissteigerung mit dem gerade erfolgten Startsignal für den Rollout der SmartMeter gemäß Messstellenbetriebsgesetz und der Messe E-World in Essen in der kommenden Woche. Wer in der Nähe wohnt, könnte sich von Discovergy eine Eintrittskarte schicken lassen und am Messestand 514 in Halle 4 seinen Frust ablassen.

Anschließend ein kurzer Bericht hier an uns wäre top.


#5

In dem Zusammenhang würde ich mich auch interessieren wie man preispolitisch mit Bestandskunden umgehen will. Muss ich den als Bestandskunde aus 2017 jetzt auch mit einer Steigerung um 40 Euro auf 100 Euro/p.a. rechnen?


#6

Hi!
Momentan wird vermutlich noch gemischt verbaut werden, es sind noch einige ältere Geräte auf Lager…
Viele Grüße


#7

Hallo zusammen,

vielen Dank an alle für Ihre Beiträge. Die neuen Preisen gelten nur für neue Bestellungen und betreffen weder Bestandkunden noch Kunden, die 2019 einen Vertrag abgeschlossen haben, aber bisher keinen Zähler installiert bekommen.

@Energiespezi : Die Preissteigerungen haben nichts zu tun mit dem Start des Smart Meter Rollout, sondern viel mehr mit den höheren Produktionskosten unseres Gateway 3.5, das eine Vorversion des BSI-zertifizierten Smart-Meter-Gateways ist.

Schönes Wochenende,

Pablo Santiago


#8

Welches Mobilfunknetz wird verwendet?
Nicht jedes Netz ist überall empfangbar.


#9

Es wird eine Multisim verwendet, d.h. das beste Netz wird automatisch ausgewählt…Telekom, Vodavone etc.


#10

Werden Bestellungen die aktuell noch nicht ausgeführt sind und mit Powerline vorgesehen waren jetzt als Mobilfunk ausgeführt?


#11

Nein, Lieferung erfolgt wie bestellt…

Viele Grüße


#12

Alles klar, vielen Dank! Ich habe offensichtlich einen Tag vor der Umstellung bestellt und mir ist es am Ende egal was eingebaut wird.


#13

Ich würde gerne die MultiSIM deaktivieren. Geht das? Ist das vertraglich gestattet?
Alternative wäre, die MultiSIM zu entfernen und mich selbst um das Fallback von ADSL/VDSL auf 4G zu kümmern. Kommt das Gateway 3.5 bereits mit 5G?


#14

Soweit ich weiß ist das eine Elektronische-MultiSIM, die kannst nicht entfernen.
Das GW 3.5 wird nicht mit 5G kommen, es gibt noch keine Infrastruktur dafür…