Eingespeister Strom von Balkonkraftwerk wird zum Verbrauch hinzugerechnet?


#1

Anbei 2 Screenshots mit den Diagrammen. Zählt man die 3 Phasen zusammen hat man eigentlich den Gesamtverbrauch. Eine Fase speisst ein und ist mehr oder weniger negativ, je nach Strombedarf.
Im Säulendiagramm sieht man links den Tagesverbrauch, rechts den eingespeisten Strom. Hier ist dann wenn man vergleicht zu erkennen dass der ins Netz geführte Strom zum Gesamtverbrauch dazugezählt wird.
Habe ich einen Denkfehler oder liegt hier ein Bug vor?
Ich bekomme keine Vergütung für die Einspeisung.

Im 3. Screenshot sieht man den Zähler sollten irgendwelche Nummern benötigt werden.

Vielen Dank


OK, mehr als ein Bild geht nicht, dann eben die anderen 2 nachfolgend.


#2

Zweites Bild


#3

Drittes Bild

Der Datentransfer bricht übrigens sehr oft ab, die fehlenden Daten werden danach nicht angezeigt, lediglich waagrechte Linien bis zur Wiederaufnahme der Funktion (Reset-Taste).


#4

Hallo Herr Kohnle,

vielen Dank für Ihre Nachricht und die Screenshots. Unser Support wird Ihren Fall analysieren und sich bei Ihnen melden.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Pablo Santiago


#5

@wojoko: Iiih, das sieht ja echt nicht gut aus. Wie isses denn im Portal? Werden da die selben Werte angezeigt?

@Pablo: Da einige (wie auch ich) die 3-phasige Ansicht gar nicht gezeigt bekommen und das Ganze somit nicht verifizieren können: würdet Ihr das Ergebnis Eurer Analyse bitte mal hier posten? Denn eigentlich wollen wir mit unseren Balkonkraftwerken ja u.a. Geld sparen, und nicht für den eingespeisten Strom auch noch bezahlen. :roll_eyes:


#6

Das sieht doch korrekt aus. Wenn der Strom nicht verbraucht wird, geht er ins Netz.
Die Lastspitzen können die Module halt nicht abfangen.


#7

Was erwartest Du denn statt dessen?


#8

Noch mal zu dem was hier gemeint ist:

Wojoko hatte über den Tag verteilt einen Verbrauch auf den Phasen von 0 + 2.13 + 4.35 kWh = 6,48 kWh. (Bezug und Einspeisung aufaddiert)

Im zweiten Bild sehen wir, dass 7,3kWh verbraucht und 0.81kWh eingespeist wurden. Also hätten wir auch hier einen Gesamtbetrag von 7,3 - 0,81 = 6,49 kWh. Gerundet stimmt das also.

Berechnet werden sollten natürlich 7,3 kWh, da der eingespeiste Strom ja kostenneutral behandelt wird.
Somit werden über die Phasen (Bild 1) also die Gesamtintegrale gezählt, während in der saldierten Ansicht (Bild 2) die positiven und negativen Teilintegrale einzeln gezählt werden (Bezug und Einspeisung).

Allerdings scheint der Zähler hier Bezug und Einspeisung zu addieren: 7,3 + 0,81 = 8,11 kWh (siehe drittes Bild). DAS hätte ich jetzt nicht erwartet!
Das müsste man mal mit anderen Tagen vergleichen. Das passiert wohl gerade…


#9

Danke monikristallin, besser hätte ich es auch nicht aufdröseln können.
Das passiert täglich. Momentan sind es noch geringfügige Mengen an Strom, aber das wird sich steigern, das gibt im Jahr gesehen rund 4-500 kW zu je 33 Cent.


#10

Antwort an RaBe:

Ich erwarte eine korrekte Anzeige. Das mit der Vergütung habe ich nur geschrieben damit klar wird dass ich für die Einspeisung nichts erwarte aber auch nichts bezahlen will.


#11

Genau, aber was ist “korrekt”?
Aber das hat monokristalin ja inzwischen offensichtlich in Deinem Sinne definiert.


#12

Ich denke mal, das sollten wir uns von Discovergy erklären lassen…


#13

Hier nochmals 2 Screenshots von gestern 22.3.
Da wird bereits >1 kW zu meinen Lasten berechnet.
OK, wieder nur 1 Bild möglich, 2.es folgt in kürze.


#14

Nächster Screenshot:


#15

Stimmt, 5,25 - 1,83 != 4,49 - 1,07


#16

Soo,

ich habe jetzt auch mal einen Test gemacht. Da ich keine Lust hatte, bis 0h aufzubleiben, habe ich mir gestern mal um 18h die Zählerstände notiert und mit denen von heute um 18h verglichen und die Differenzen gebildet.
Im Vergleich dazu bin ich mal ins Portal gegangen und in die Zeiten von gestern 18-0h und heute von 0h bis 18 herangezoomt. Davon habe ich mir die Zeiten für Bezug und Einspeisung addiert.
Beim Bezug kommt es ziemlich gut hin.

Bei der Einspeisung (die ich mir auch nicht bezahlen lasse) stimmt’s auch.

Zähler heute: 9,737, gestern: 10,379 -> Einspeisung: 0,642 kWh. Auch die App sagt 0,64 kWh.

Nebenbei bemerkt: das alles bei einer Einspeisung ins Hausnetz von 2,577kWh, gemessen mit FRITZ!DECT 210. Somit gingen also fast 2kWh ins Homeoffice, der Rest zu Euch. :wink:

Ich habe allerdings einen eHZ-Zähler, also eine ganz andere Bauform als Wojoko.


#17

Wo finde ich denn das Portal? In der Android App habe ich das nicht.
Damit ich nicht zuviel einspeise gehe ich momentan so vor:
Ich besitze ein Elektrofahrzeug. Ich Stelle dort die Ladeobergrenze auf 5 Ampere. Per Funk starte ich dann die Ladung solange die Solaranlage die höchste Leistung bringt, momentan nur ca. 1,5 Std./Tag, was allerdings täglich mehr wird. Damit fange ich das meiste ab, Stromüberschuss ist dann kaum mehr vorhanden, also sprich die Einspeisung liegt im 0,0… Bereich.
Das kann allerdings nicht der Weisheit letzter Schluss sein, ich hoffe Discovergy meldet sich bald.


#18

Wo Du das Portal findest? :slightly_smiling_face:

Na, Du loggst Dich bei discovergy.com ein und schwupps, da bist Du im Portal.

Und Du ladtst Dein Auto mit einem “Balkonkraftwerk”? Das muss aber ja ein großer Balkon sein, den Du da hast.
:wink:


#19

Ach nee, der Balkon ist ein Garagendach mit 6 Modulen drauf. Klar kann ich das Auto damit nicht laden, aber unterstützen. Ah ja, Portal ist auf Discovergy, hätte ich drauf kommen können. Liegt wohl am Alter (>60) :smile:


#20

Tjaaa,

wenn das hier stimmt, und ich habe keinen Grund an den Aussagen von Frank Farensky zu zweifeln, dann ist Dein Zähler gar nicht kaputt. Er ist der Zeit einfach nur ein Bisschen voraus!

Hier die Erklärung, aber Vorsicht! Lustig ist das nicht, was wir da sehen: