Fehler FF 0003

Nein, es wird von Discovergy festgelegt, weil sie glauben, sie dürfen das!
Und ja, der Kunde ist nur da zu zahlen …

Hallo Zusammen,

zur Erläuterung noch einmal die Vorgaben, wie diese direkt aus dem Messstellenbetriebsgesetzt zu entnehmen sind und denen wir Folge leisten (müssen):

Siehe hierzu MsbG §71 Abs. 3:

„Ergibt eine Prüfung der Messeinrichtungen eine Überschreitung der eichrechtlichen Verkehrsfehlergrenzen oder ist die Größe des Fehlers nicht einwandfrei festzustellen oder zeigt eine Messeinrichtung Messwerte nicht an, so ermittelt der Messstellenbetreiber die Daten für die Zeit seit der letzten fehlerfreien Ablesung entweder aus dem Durchschnittsverbrauch des ihr vorhergehenden und des der Beseitigung des Fehlers nachfolgenden Ablesezeitraumes oder auf Grund des Vorjahreswertes durch Schätzung, soweit aus Parallelmessungen vorhandene Messwerte keine ausreichende Verlässlichkeit bieten.

(von mir fett markierte Stellen zur verbesserten Übersicht)

Es werden also nicht einfach nur Vormonatswerte herangezogen, die saisonale Effekte komplett außer Acht lassen würden, es werden darüber hinaus Prallelmessungen, Vergleichsanlagen oder Monate des Vorjahreswertes genutzt.

@elg73732
Ich kann Ihren Frust zwar weiterhin verstehen, muss Ihnen aber hiermit eben noch einmal bei Ihrer Aussage widersprechen wir „würden irgendwas festlegen, weil wir glauben, wir dürften das“. Deshalb bitte ich Sie weiter darum die Klärung mit uns im direkten Gespräch zu suchen (und auch auf Rückmeldungen in diesem Klärungsprozess zu warten) - auch weil Sie aus Ihrer Unzufriedenheit Ableitungen und Aussagen an anderer Stelle beginnen zu treffen, die gegenüber anderen Foren-Nutzern nicht fair sind - wenn Sie diesen bspw. unterstellen, Sie würden bezahlte Propaganda für uns betreiben.

Natürlich können wir Ihnen andere Wege nicht verbieten oder für Sie ausschließen, sollten Sie im Klärungsprozess weiter unzufrieden mit uns sein - der konstruktive Umgangston ist uns hier im Forum aber weiter ein wichtiges Anliegen, weshalb ich Sie nur bitten kann diesen einzuhalten.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende vorweg
Simon, Discovergy

Mein Zähler wurde gestern ausgetauscht. Für alle interessierten Betroffenen der Ablauf zum Nachlesen:

  • 29.05.: Zähler defekt (unbemerkt)
  • 04.06.: Korrekturrechnung von aWATTar, weil Zähler defekt
  • 08.06.: Mail an den Discovergy-Support
  • 08.06.: Ticket eröffnet mit dem Hinweis, mein Zähler wäre bereits seit dem 01.06. in die Tourenplanung aufgenommen worden
  • 14.07.: Mangels Terminvorschlag erneute Mail an den Discovergy-Support mit dem Hinweis, dass vom 17.-19.08.eine PV-Anlage installiert werden soll und ein funktionsfähiger Zähler für die Inbetriebnahme gebraucht wird
  • 21.07.: Antwort vom Discovergy.Support: Seit 01.06. in der Tourenplanung, Nachricht bezüglich PV wurde an den Vertrieb gegeben
  • 16.08.: Ich schreibe ins Forum, @PabloSantiagoDGY antwortet und verspricht nachzufassen
  • 17.08.: Termin für den Austausch am 07.09. bekommen
  • 05.09.: Anruf Elektriker, er würde gerne einen Tag früher am 06.09. nachmittags kommen
  • 06.09., 20.47 Uhr: Anruf Elektriker. Er wäre rund 1,5 Stunden Fahrt entfernt und würde daher gerne verschieben - es sei ja auch nur ein Serviceauftrag, kein Installationsauftrag. Meine Frage: Austausch bis Donnerstag? Für Freitag ist schon der nächste Termin zur Inbetriebnahme der PV vereinbart. Antwort: Diese Woche nicht mehr, es sei ja nur ein Serviceauftrag. Ich lege aufgrund der ohnehin schon um 3 Wochen verschobenen Inbetriebnahme meiner PV meine Gedanken zu meinem weiteren Vorgehen dar - der Elektriker sagt zu, noch heute zu kommen.
  • 06.09., 22:35 Uhr: Der Elektriker ist da und tauscht innerhalb von knapp 10 Minuten den Zähler aus (ein ganz großes Dankeschön dafür an diesen Menschen!)

Wenn dieser Ablauf und die Einstufung des Austauschs als „nur Serviceauftrag“ mir eines zeigt, dann, dass der Austausch eines Zählers für Discovergy scheinbar (derzeit) von äußerst nachrangiger Bedeutung ist. Der Zeitablauf und die Einstufung als „nur Serviceauftrag“ sprechen da eine unmissverständliche Sprache. In Verbindung mit dem Widerwillen Discovergys, für die Monate der nicht vertragsgemäßen Leistung (kein funktionsfähiger Zähler bereitgestellt) eine Erstattung zu gewähren, empfinde ich das als ein ganz starkes Stück Kundenunfreundlichkeit.

Daten sehe ich noch keine im Portal. Ich hoffe aber, dass das nun schnellstmöglich geschaltet und auch die Funktion als Zweirichtungszähler eingerichtet wird.

Edit: Es ist natürlich sehr ungünstig, wenn der Monteur das als „nur Serviceauftrag“ bezeichnet, für ihn soll es egal sein, ob da Installation oder Service steht, es hat die gleiche Priorität.
Bis Daten kommen dauerts ca 3-5 Tage…

Uns geht es seid Januar so ,es ist zum Verzweifeln, entweder geht niemand ans Telefon, auf Emails wird nicht geantwortet, Termine zum Zähleraustausch werden am Abend vorher abgesagt. Ich bin bald soweit zum Anwalt zugehen.

Leider bekommt man durch ein Forum keinen wirklichen Überblick, wie der Service von Discovergy grundsätzlich bei Bestandskunden agiert. Zwar gibt es einige Beiträge, die Zufriedenheit äußern (nicht unbedingt in der Angelegenheit FF0003), aber in der Regel schreiben ja eher die, die nicht zufrieden sind. Ich war als Neukunde zufrieden (hab das auch geschrieben), als Bestandskunde war ich das zuletzt nicht mehr.

Selbst wenn ein Unternehmen vom Ausfall einer ganzen Charge seiner Geräte überrascht wird und sich das verständlicherweise nicht in wenigen Tagen vollständig beheben lässt (keine Austauschgeräte, keine freien Monteure, Corona-Beschränkungen) gibt es hier nach meiner Ansicht großen Nachholbedarf in Sachen Kundenfreundlichkeit.

Warum insbesondere der Austausch des Zählers so großen Ärger macht, bleibt mir unverständlich - warum kann das kein lokaler Elektriker machen, nachdem man dem Kunden einen Ersatzzähler zugesandt hat? Ich stand daneben, ein Hexenwerk war es nicht und mit 10 Minuten auch vom Aufwand überschaubar.

Aktive Kommunikation wäre auch was gewesen. In diesem Forum beispielsweise wurde mir bislang schnell geholfen. Warum nicht auch z.B. die Kunden direkt nach Feststellung des Fehlerbildes und des Zählerausfalls anschreiben und ihnen mitteilen, dass eine Lösung in die Wege geleitet wurde?

Was mich aber ganz besonders stört, ist insbesondere die offenbar von Discovergy vertretene Ansicht, trotz defekten Zählers und damit keiner vertragsgemäßen Leistungserbringung weiter Anspruch auf die Zahlung zu haben (siehe hier) - die Auseinandersetzung dazu steht mir möglicherweise noch bevor. Wenngleich ich auch hoffe, dass sie mir erspart bleibt.

Hallo,

auch ich habe eine Ticket #81203011 zum Fehler FF0003.
Mein Zähler zeigt seit dem 12.7.21 keine neuen Daten an.

Leider habe aber bis zum heutigen Tag noch keinen Termin zum Austausch des Zählers bekommen.
Mein Elektriker vor Ort hat seinerzeit den Zähler von euch intstalliert; kann das nicht wieder so organisiert werden?

Zumal möchte ich zum 1.11.21 meinen Energieversorger wechseln, ich denke das wird mit einem defekten Zähler ein ziemliches Chaos werden.

Es wäre alse schön wenn in den nächsten Tagen der Zähleraustausch vonstatten geht.

Hallo @deckh,

vielen herzlichen Dank für Ihre Nachricht. Ich werde bezüglich Ihres Zählerwechsels bei unserer Tourenplanung nachfassen und dabei gerne fragen, ob der Wechsel durch Ihren Elektriker nicht durchgeführt werden könnte.

Viele Grüße und einen schönen Nachmittag
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

Ich warte auch schon 3 Monate. Ich bin auch von der Ausbildung Elektriker, kann also auch Zähler tauschen.
Einfach neuen Zähler zusenden.

liebe Grüße

Eberhard Mayer

auch beim VNB registriert? Die Ausbildung allein ist ja nicht alles.
Davon ab: darf man seinen Zähler selbst tauschen und verplomben? Also selbst wenn alle anderen Voraussetzungen erfüllt sind… bei so einem Fall müsste man sich ja komplett auf die Ehrlichkeit des Zählersetzers = Endnutzers verlassen, Bei Streitigkeiten über den Verbrauch macht es sich da sicher auch nicht gut wenn die eigene Nummer auf der Plombe steht.

Bei mir hat discovery auch einen utopisch hohen Verbrauch an den Stromlieferanten gemeldet.
Soviel hab ich nicht mal verbraucht, als ich noch keine Solaranlage hatte!
Von den anscheinend übermittelten Werten habe ich nur indirekt über die Stomrechnung erfahrten. Und da stand dann noch frecherweise drauf „Ablesung durch den MSB“. LÜGE!
Die angeblich „gesetzeskonforme Ersatzwertbildung“ ist doch wohl ein Witz! Umd von Transparenz kann überhaupt keine Rede sein, wenn man nicht mal offen legt, wire man auf solche Mondwerte kommt. Ich werde Nachforderungen zurückbuchen, das habe ich sowohl Discovery wie auch dem Stromlieferanten mitgeteilt.

1 Like

da waere ich vorsichtig mit, dein Energieversorger hat derzeit einen Anspruch auf das Geld, die Ruecklastschrift hast dann also du zu verantworten und min. die Kosten dafuer zu tragen, neben anderen Folgen wie Schufaeintrag. Dein Energieversorger hat hier ja keinen Fehler gemacht und auch keinen Grund auf seine Forderung zu verzichten. Deine Aktionen solltest du also gegen Discovergy richten, dort Auskunft und Korrektur fordern, am besten mit Belegen die zeigen das der Verbrauch Bloedsinn ist, und wenn sich da nichts bewegt rechtliche Unterstuetzung in Anspruch nehmen… und wenn keine Rechstsschutzversicherung vorliegt eine abschliessen und diesen Fall ueber Bundesnetzagentur oder aehnliches versuchen abzuwickeln, oder den Anwalt halt selbst zu zahlen.

Hallo @upf,

vielen Dank für Ihre Nachricht und bitte entschuldigen sie die entstandenen Unannehmlichkeiten. Wir haben Ihren Einspruch gegen die Ersatzwertbildung erhalten. Ein Discovergy Mitarbeiter wird sich bei Ihnen melden und Ihnen eine Lösung für Ihr Problem vorschlagen.

Viele Grüße und weiterhin einen schönen Tag
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

Hallo,
gibt es hier schon Neuigkeiten? Bei mir hat sich jedenfalls noch niemand gemeldet.

MfG

Hallo @deckh,
das tut mir sehr leid. Ich frage bei unserer Tourenplanung nochmals nach und ich hoffe, dass Ihren Zählerwechsel bald durchgeführt werden kann.

Viele Grüße
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

Hallo @deckh

guten Nachmittag. Ihr Zählerwechsel wurde heute terminiert. Sie sollten eine E-Mail von unserer Tourenplanung erhalten haben.

Viele Grüße
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

Nach einiger Zeit nun von mir eine - positive - Rückmeldung. Dank des Einsatzes von @PabloSantiagoDGY haben sich alle Knoten gelöst.

Der Zähler wurde ja bereits getauscht, wenn auch nicht problemlos (siehe hier). Nach dem Zählerwechsel habe ich hierüber eine E-Mail erhalten, die einen fiktiven Zählerstand ausweist. Nachgerechnet ergibt sich als Ersatzwert bis auf die zweite Nachkommastelle genau der Tagesverbrauch, der sich bis zum Defekt des Zählers errechnen lässt.

Den Zähler habe ich während der Zeit, in der er defekt war, aufgrund eines Tarifwechsels von aWATTar übernommen. Bei der Übernahme habe ich Discovergy schon auf den Defekt hingewiesen, eine Rechnung von Discovergy habe ich bislang nicht bekommen (aWATTar hatte aber auch weiterhin Messentgelte berechnet, was mittlerweile aber geklärt ist). Vom Discovergy-Support habe ich jetzt noch eine E-Mail bekommen, dass ich zum nächsten Rechnungsstellungstermin eine Rechnung erhalte und bis dahin keine Kosten für mich anfallen.

Mein Fazit: Über den E-Mail-Support läuft es teils langsam, zudem scheinen die für Bearbeitung des Ticktes zuständigen Bearbeiter ziwschendrin zu wechseln. Der Support von hier aus dem Forum hat dann aber dafür gesorgt, dass sich die Probleme zu meiner Zufriedenheit gelöst haben.

Hallo Pablo Santiago,
vielen Dank für den Einsatz aber leider habe ich bisher noch keine Mail von der Tourenplanung erhalten.
Wenn sie nochmal nachfragen könnten!

MfG

Hallo @deckh,

mache ich gerne. Könnten Sie auch Ihren Spam-Ordner überprüfen? Vielleicht ist die E-Mail dort gelandet.

Viele Grüße
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

Hallo @DeltaNovember,

vielen Dank für Ihre angemessene, faire Bewertung unseres Supports und es freut mich sehr, dass einige Probleme gelöst werden konnten.

Viele Grüße
Pablo Santiago, Discovergy GmbH