FF0003 und Umgang mit Kunden - Welche Erfahrungen habt Ihr?

Hallo zahlreiche Mitbetroffene,
seit Mai ist auch mein Zähler defekt. Gemeldet - bei Discovergy bereits bekannt - trotzdem seither keine Rückmeldung, kein Wechseltermin, nichts! Gestern kam für den kaputten Zähler die Folgerechnung. Eine Intervention an der Hotline ergab, dass ein Zählerwechsel nicht ansteht. Meine Bitte, dann wenigstens die Rechnung um die 3 Monate (!) ohne Leistung zu kürzen, wurde abgelehnt. Begründung: Der Hersteller der Zähler haftet gegenüber Discovergy nicht, also kann Discovergy keine Beträge erstatten. Ich habe doch aber keinen Vertrag mit dem Hersteller des Zählers, sondern mit Discovergy, und Discovergy erbringt derzeit keine Leistung.

Welche Erfahrungen haben andere Nutzer gemacht?

Danke!

Willkommen im Club …

Ich habe den Fehler nicht, aber wenn man ab dem Zeitpunkt deutlich mehr verbrauchen würde, wäre dieses ja sogar ein Vorteil?

Wobei man in einem Ausfall seit 05 doch erwarten könnte das man das beheben könnte.

Wieso wäre es ein Vorteil, wenn du mehr Verbrauchst und mehr Bezahlen würdest?
Was heißt Ausfall seit 05?

Wenn der Zähler nicht mißt und man mehr verbraucht wie die Durschnittsrechnung,dann hätte man einen Vorteil.Da man ja weniger bezahlt als man verbraucht hat. So war der Gedanke.

Seit Monat 05/2021

Vielen Dank für die Reaktionen.

Zur Klarstellung: der Zähler arbeitet seit Mai 2021 nicht mehr. Nach eigenem Bekunden von Discovergy an der Hotline ist Discovergy jeder dieser Zähler bekannt, weil diese den Fehler „nach Hause funken“. Trotzdem und trotz Anrufs an der Hotline nach drei Monaten noch kein Austausch.

Mit dem Stromverbrauch hat das nichts zu tun. Ich beziehe keinen Strom von Discovergy. Discovergy betreibt die Meßstelle - oder eben wie bei mir seit Monaten nicht - und stellt darüber noch andere Tools über die Website zur Verfügung. Diese Leistung habe ich seit Mai nicht erhalten und soll trotzdem den vollen Preis zahlen. Platte Begründung: Discovergy kriege vom Hersteller der Zähler auch keinen Ersatz.

Das ist nicht mein Problem - ich habe meinen Vertrag mit Discovergy.

Dieses Vorgehen - den Kunden zahlen zu lassen, obwohl dieser keine Leistung erhält - zusammen mit der Unfähigkeit, innerhalb angemessener Fristen den defekten Zähler auszutauschen, ist, was mich auf die Palme bringt. Ein kulanteres Vorgehen wäre aus meiner Sicht angebracht und würde über die ausgefallenen Leistung hinwegtrösten …

Andere Ansichten?

HIer noch die Original-Antwort von Discovergy zum Thema:

"Wir können Ihre Verärgerung natürlich sehr gut nachvollziehen.

Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, entstand der Fehler FF0003 bei der fehlerhaften Produktionscharge des Herstellers.

Da der Hersteller jedoch nicht für die Datensendungen haftet und auch keine Gutschriften gewährt, können wir Ihnen leider keine Gutschrift für den Ihnen entstandenen Ausfall erteilen. Wir möchten uns für die Ihnen dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.

…"

Man stelle sich vor, die eigene Wohnung ist drei Monate nicht bewohnbar, aber man soll trotzdem die volle Miete zahlen!

Na dann, gute Nacht Discovergy!

Pedro, was für eine Funktion hast Du bei Discovergy?

E.L.G.

P.S. Das was Discovergy schreibt, " Da der Hersteller jedoch nicht für die Datensendungen haftet, stimmt auch nicht. Es geht nicht um die Datensendung.
Die Daten werden erfasst und gesendet, nur nicht addiert im Stromzähler. So wurde mir von verschiedenen Discovergy-Mitarbeitern bestätigt!

Ich habe bei Discovergy gar keine Funktion, bin selbstständiger Elektriker der als Sub für Discovergy Zähler hin schraubt… das allerdings schon seit sehr langer Zeit… ich helfe hier aus meiner Erfahrung wenn ich Zeit habe und bekomme dafür nix… ich kann den Frust hier schon nachvollziehen, mir wäre es auch lieber, wenn es besser laufen würde…

1 Like

Dann lieber Pedro versuche den Kunden zu helfen, die bestimmt keine Ahnung von der ganzen Geschichte rum um Stromzähler haben aber weder Hilfe noch Unterstützung von Discovergy bekommen.
Aber Rechnungen stellen, das funktioniert perfekt bei Discovergy …

P.S. Hier geht es um FF0003 und nicht darum, ob der Kunde neue Geräte angeschaft hat … und deswegen nach Auftreten von FF003 mehr Strom ziehen könnte, ohne es zahlen zu müssen.

Wenns geht helfe ich ja im Rahmen meiner Möglichkeiten…
Wenn nach Auftreten des Fehlers mehr Strom verbaucht würde, könnte man ohne Messung nichts machen, der Ersatzwert würde das nicht abbilden können.
Das sollte jedoch für den Kunden kein Problem sein, hier ist der im Vorteil.
Was anderes ist es bei Pia…

Rechnung stellen funktioniert auch woanders ganz gut…
Frag doch z.B. bei den Stadtwerken München, wie die das mit FF0003 handhaben, ob die keine Rechnug stellen, das glaube ich nicht…

Hallo Pedro, schön das du als Sup hier Leuten weiter hilfst, jedoch der Vergleich mit den SW München ist noch ganz richtig, die werden vermutlich auch weiter berechnen. Aber fragt die doch mal ob die auch Leute über ein halbes Jahr ohne Funktirenden Zähler lassen. Vermutlich nicht

Hallo,
Anzeige Fehlerbeschreibung:

FF0001 Hardwarefehler
FF0002 Parameterfehler
FF0003 Energie-Speicher (EEPROM) fehlerhaft
FF0004 Interner Fehler

E.L.G.

ab bekanntwerden sicher nicht, allerdings kann es da auch ggf. 1 Jahr dauern bis der Fehler überhaupt auffällt, da die Zähler dort ja nicht überwacht sind.
Allerdings verspricht Discovergy ja auch mehr Leistung als den reinen Meßstellenbetrieb zu erbringen, weswegen das mit den SWM nicht vergleichbar ist. Den Meßstellenbetrieb hat Discovergy in der Zeit ja prinzipiell (durch die Schätzung) auch erbracht, aber die Zusatzleistungen eben nicht. Entsprechend steht ihnen auch nicht die normale Vergütung zu, außer sie können höhere Gewalt oder Verschulden des Kunden nachweisen. Aber das ist nicht der Fall wenn ihr Lieferant ihnen defekte Ware liefert. Können sie den dann nicht in Regress nehmen, dann sollten sie halt zukünftig bessere Verträge mit ihren Lieferanten aushandeln, oder das Ausfallrisiko in der Kalkulation besser berücksichtigen.

Vermutlich schon, wenn der Kunde nur zum Ablesen hinschaut fällt das erst zum Jahresende auf.

Vielen Dank für die vielen Beiträge.

Ich sehe mich durch den Beitrag von gnampf bestätigt und mache mich auf den Weg durch die Instanzen, wenn es nicht anders geht …

Hier liest doch ein „Offizieller“ von Discovergy mit. Was meinen Sie denn dazu SimonTraschinskyDGY oder PabloSantiagoDGY?

Hi @Keule

da wir als Forenbetreuung hier zwar gerne als Erstansprechpartner agieren, haben wir auf weitere interne Prozesse bei uns nur geringfügig Einfluss; ob die Beantwortung von Support-Anfragen, Zählerwechsel oder Unstimmigkeiten über Rechnungen / Kulanzen etc.

Wir informieren natürlich auch Kollegen und Entscheider über Feedback oder Unzufriedenheiten, die hier versammelt werden; oft genug konnten wir mit HIlfeangeboten für Tests oder Zählerdaten auch Bugs oder Fehler dank der Mithilfe von Forennutzern schneller entdecken und beheben. Auch unser UX-Team steht immer wieder im Kontakt mit engagierten Forennutzern, die Lust haben uns beim Testing neuer Funktionen zu helfen. Dieses Gesamtbild in regelmäßigen Abständen bei uns intern zu spiegeln, ist Teil
unseres Reportings darüber „wie die Stimmung da draußen zu Discovergy gerade ist“.

Aber es ist natürlich auch immer nur eine ausgeschnittene Momentaufnahme, die man hier aus dem Forum mitnehmen und weitergeben kann - ein Ausschnitt aus der Breite der Discovergy-Nutzerschaft. Ich verstehe dabei aber völlig, dass Ihnen das in Ihren einzelnen Fällen sicher wenig Trost spendet oder Verständnis schafft, wenn ein Fall über Wochen nicht erfolgreich geklärt werden kann, ärgern tut das aber den Kollegen im Support, den Installateur vor Ort oder aus der Tourenplanung ebenfalls.

Daher können @PabloSantiagoDGY und Ich uns nur für Unnanehmlichkeiten entschuldigen und Ihnen zusagen, dass wir von unserer Seite bei auftretenden Problemen schnellstmöglich zu helfen.

Grüße
Simon, Discovergy

Hallo,

Ich habe das Problem seit dem 19.05.21. Auf meine Anschreiben, Anrufe usw. ist nichts passiert. Ich habe dann einen Rechtsanwalt eingeschaltet. Und jetzt habe ich einen Termin zum Tausch des Zählers erhalten. Aber erst nach dem der Rechtsanwalt eine letzte Frist gesetzt hatte. Bei mir hat das Schreiben sowohl Enpal als auch Discovergy bekommen. Ich kann nur jedem raten die Angelegenheit über einen Rechtsanwalt klären zu lassen.
Der Techniker hat sich für den 06.09.21 angekündigt. Wenn dann alles wieder funktioniert ist gut, sonst werden wir eine Klage einreichen und den Vorgang Gerichtlich klären lassen.

Schade das man diesen Weg gehen muss.

Gruss
J.E.

Hallo @Oeseder,

vielen Dank für Ihre Erfahrung. Schade, dass man offensichtlich erst die ganz große Keule herausholen muss. Für die Kundenbeziehung vorteilhafter wäre ein kulanteres Vorgehen allemal. Das Geräte mal kaputtgehen - auch Stromzähler - ist ja nun an sich nicht schlimm. Schlimm wird es erst durch den Umgang damit durch DGY.

Ich bin selbst Jurist und habe bereits erste Schritte unternommen, um bei DGY den Anreiz zu erhöhen, den Zähler auszutauschen. Der örtliche Netzbetreiber ist sehr erstaunt, dass ein defekter Zähler so lange nicht gewechselt wird und ich - über den Durschnittsverbrauch hinaus - munter kostenlos Strom beziehen kann. Dort häufen sich dann die Netzverluste. Man ist „bedient“. Mal sehen, ob das schon reicht. Wenn nicht geht es weiter - wie, haben Sie ja aufgezeigt. Da freut sich ein Kollege über ein neues Mandat.

Besten Dank und viele Grüße und teu, teu, teu für den neuen Zähler :wink: