FF0003 und Umgang mit Kunden - Welche Erfahrungen habt Ihr?

Auch bei mir: ein Drama!

Monatelanges Hin-und-Her, passiert ist bisher aber nichts.
Habe noch keine Rechtsmittel eingelegt, aber eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur eingereicht und eine Verbraucherbeschwerde nach §111a EnWG an Discovergy gesendet und selbstverständlich den Vertrag gekündigt, da Discovergy scheinbar weder technisch noch organisatorisch in der Lage ist einen ordentlichen Messstellenbetrieb durchzuführen.

Nochmal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen und wichtigen Tipps.

Ich staune nur, dass angesichts der offensichtlichen Eskalation mit vielen anderen Kunden DGY bisher seine Verfahrensweise noch nicht angepasst hat. Jedes andere Unternehmen hätte längst reagiert.

Ich werde jetzt mal das ganze Programm starten und berichten, wie es weitergeht.

Ich hänge mich mal an den Thread - wenn gewünscht eröffne ich aber gern auch einen Eigenen.

Bei mir wurde der Zähler von Discovergy aus am 06.09. vorsorglich gewechselt, also ohne dass bisher ein Fehler aufgetreten wäre. Wechsel hat wie am Telefon zuvor abgesprochen ohne Probleme am Tag funktioniert.

Nur seitdem wurde der neue Zähler nicht im System hinterlegt. Wie lange dauert so etwas für gewöhnlich? Kann doch eigentlich keine große Sache sein, oder?

Hallo Nathan,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Der Zähler müssten längst sichtbar sein. Ich frage bei unserem Support nach, wieso das nicht der Fall ist und melde mich bei Ihnen.

Viele Grüße und weiterhin einen schönen Tag
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

1 Like

Hallo Nathan,

für die Verzögerung möchte ich Sie nochmals um Entschuldigung bitten. Ihr neuer Zähler wurde heute auf dem Portal freigeschaltet. Um ihn zu sehen, klicken Sie bitte auf den Dropdown-Menü mit der Adresse. Unter Einstellungen können Sie zudem die Namen der Zähler ändern, bspw. Alter und Neuer Zähler.

Bei Fragen können Sie sich gerne melden.

Viele Grüße und weiterhin einen schönen Tag
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

1 Like

@Nathan

Hallo Nathan,

Sie Glückliche(r), andere müssen monatelang warten und unendlich Druck ausüben, damit etwas passiert.

E-Mails werden dann teilweise nicht mal mehr beantwortet. Das ist entweder schlechter Service oder ich verbuche es als Erfolg, dass DGY keine Antwort findet: einfach ausargumentiert.

Immerhin soll der Zähler nun im September gewechselt werden. Fast vier Monate nach Ausfall. Ich frage mich, wie lange ich noch hätte warten müssen, wenn ich weniger „Druck“ gemacht hätte.

Für Ihren Fall Glückwunsch, dass Ihnen das erspart geblieben ist … naja, so ganz „rund“ schien es ja nun auch nicht gelaufen zu sein.

Vielen Dank für Ihren Beitrag!

Mein Zähler ist auch schon seit Mitte Juni mit diesem Fehler ausgefallen.
Die Reaktion von DGY ist bekannt unterirdisch, Keine Reaktion auf Mails. Bei einem Anruf
wurde mir nicht einmal genannt, wie lange ich noch auf einen Austausch warten muss.
Die stark gestiegenen Börsenpreise machen den von mir gewählten Stromtarif immer weniger interessant, so dass ich auch ganz auf den Dienst von DGY verzichten kann. Mir wird wohl auch nichts anders übrig bleiben als Frist zu setzen und dann aus wichtigen Grunde zu kündigen.

Eberhard

Hallo Eberhard,

für die Verzögerung möchte ich Sie aufrichtig um Entschuldigung bitten. Wie meine Support-Kollegen kann ich aus dem Stegreif Ihnen leider nicht sagen, wann den Zählerwechsel aufgeführt werden kann, aber ich werde unsere Tourenplanung Ihren Fall weitergeben, damit der Service-Einsatz zeitnah terminiert wird.

Auch wenn sie eine Elektrikerausbildung haben, ist in der Regel eine Ausführung durch die Kunden nicht möglich. Denn: Wir müssten zuerst die Qualifikation nachweisen lassen; dann hätten Sie keine Möglichkeit, den Montageschein und andere notwendige Daten ins System einzutragen; man könnte im Nachhinein die Qualität der Arbeit nicht prüfen.

Aber wie gesagt: Ich halte Rücksprache mit den Kollegen und ich hoffe, Sie hören sehr bald von ihnen.

Viele Grüße und einen schönen Tag
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

@Nathan,
@PabloSantiagoDGY,

hallo zusammen, das Thema scheint selbst nach dem Zähleraustausch eine never endig story zu werden, wie bei Manchem hier.

Mein Zähler wurde am 23.05. fehlerhaft und „schon“ :wink: am 16.09. getauscht.

Seitdem schafft es Discovergy nicht, den Zähler in das Portal einzubinden, so dass die Messwerte sichtbar sind. Dort ist immer noch der alte Zähler hinterlegt.

Mehrfache Anrufe an der Hotline Nummer 6 für technische Probleme halfen bisher nicht weiter. Man wird gleich wochenweise vertröstet: „Rufen Sie nächste Woche noch einmal an, wenn der Zähler noch nicht eingebunden ist!“ Toll.

Einmal mehr keine vertrauensbildende Auskunft in den Service von Discovergy.

FF0003 und kein Ende … :slightly_frowning_face:

Vielleicht brauchts die Hilfe von PabloSantiagoDGY, damit es endlich gut wird. Lange genug hat es schon gedauert …

Hallo @Keule,

für die Verzögerung möchte ich aufrichtig um Entschuldigung bitten. Ich werde bei den Kollegen nachfassen und mich wieder an dieser Stelle bei Ihnen melden, sobald das Problem gelöst ist oder mir eine Rückmeldung dazu vorliegt.

Viele Grüße
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

Es scheinen fast immer mind. 4 Monate zu vergehen. Dann kann ich ja auch bald hoffen, da meiner erst seit Mitte Juni defekt ist.

Die Annahme von mind. 4 Monaten scheint sich zu bestätigen. Schon morgen soll mein defekter Zähler getauscht werden. Dann kann ich dem neuen Jahr wieder in den hourly Tarif von aWATTar zurück.

Aktuell bist bei Yearly? Warum um Himmels Willen willst zu Hourly zurück?

Weil es sich lohnt! Ich habe eine 30kWp PV auf dem Dach und einen E3DC Speicher im Keller, dazu 3 Elektroautos zum Laden. Heute (13:00) bei guten Wetter habe ich schon 26 kWh geerntet und das eAuto sowie den Hausspeicher geladen. Die 29ct/kWh Preisspitze heute Abend hätte ich damit auch überbrücken können.
Ich kann dadurch meinen verbrauch auf die (zur zeit wenigen) Niedrigpreiszeiten legen und den Bezug aus dem Netz minimieren.

Im neuen Jahr sinkt die EEG Umlage um 3,5ct/kWh. Dies könnte bei meinem Verbrauchsprofil sogar dazu führen, dass der Strombezug aus dem Netz für mich etwas günstiger werden könnte.

Eberhard

Was sind bei dir Niedrigpreiszeiten?! Seit Monaten kostet es bei mir selbst Nachts ~30Cent. Mit Yearly zahl ich 24Cent. Und zwar 24/7. Da brauch ich nix in „Niedrigpreiszeiten“ schieben…

Ich hatte geschrieben, dass ich erst ab 2022 wieder in den hourly wechseln werde. Meine Nebenkosten liegen dann bei 16ct/kWh, bei 10ct/kWh Börsenpreis sind das 26ct/kWh.
Am letzten Sonntag hätte ich meine eAutos bei 0,1ct/kWh laden können. Das reicht dann mehrere Tage.
Die Future für 2022 liegen zwischen €114,50/MWh (Baseload) und €139,757MWh (Peakload) hinzu kommt noch die MWSt. Das yearly dürfte für 2022 auf etwa 32ct/kWh (16ct/kWh Nebenkosten + 16ct/kWh Stromkosten) steigen.

aWATTar hat seine Preise für 2022 bekannt gegeben. Ich war mit 32ct/kWh etwas zu pessimistisch.
es wurden 16,2ct/kWh Nebenkosten und nur 14,4ct/kWh insgesamt genau 30,583 ct/kWh

Habs auch bekommen. Werde nun auch dort kündigen und zu den Stadtwerken gehen für 26,15kWh
Mit Börsenstrom lässt sich nichts mehr sparen.

Sobald meine defekter Smartmeter ausgetauscht ist, kann ich wieder in den hourly wechseln. Der Strom wird ab 2022 wg. der geringeren EEG Umlage um 3ct/kWh günstiger. Dann kann ich für < 20ct/kWh meine eAutos laden.