Intelligentes Messsystem Pflichteinbau


#1

Ich habe die Tage vom Netze BW, mein Netzbetreiber, einen Brief erhalten dass bei mir ein Pflichteinbau in den nächsten Monaten erfolgen soll. Ich brauche über 6000 kW.
Warmwasser wird über eine Wärmepumpe erzeugt. Heizung über Heizsteine.
Aus ElektroSmog Gründen würde ich eine reine LAN Verbindung bevorzugen.

Wird von Discovergy auch Baden-Württemberg betreut? Wie wird der Messstellenbetreiber gewechselt?
Welche Messysteme würden Sie mir empfehlen?
Welche Vorraussetzungen muss ich schaffen?
Zeitplanung?
Danke


#2

Auch in BW gibts Discovergy-Zähler…:grinning:
Der MSB wird gewechslt, in dem du auf der Homepage den Antrag stellst…
Welche Messysteme…was ist den momentan verbaut?


#3

Einen klassischen Wechselstromzähler halt.
Wenn ich hier den Antrag stelle, dann wird von euch der derzeitige MSB informiert?
Die 100.- pro Jahr zahle ich an Euch?
ich arbeite mich gerade in das ganze ein :thinking:
(Ich habe nun die EnBW noch angeschrieben wegen Stromzähler mit LAN Anschluß)


#4

Wenn du bei Discovergy einen Zähler bestellst, wird der alte Messstellenbetreiber natürlich informiert, der alte Zähler ausgebaut und an NetzeBW übersandt.

Die Entgelte für den Messstellenbetrieb zahlst du an Discovergy. Dein Stromlieferant darf dir dann keine Entgelte für den Messstellenbetrieb mehr berechnen. Manche Lieferanten bekommen das allerdings nicht auf die Reihe


#5


so sieht mein Schaltkasten und der Zähler aus.


#6

Netzfreischalter sind drin. LAN Anschluss muss ich mir noch Gedanken machen.


#7

Hallo

guten Nachmittag. Sie benötigen einen normalen SLP-Zähler, den ersten Zähler nämlich, den Sie auf unserer Bestellstrecke finden. Durch die Teilnahme am Einsparzählerprogramm würden Sie die € 130 Einrichtungsgebühr sparen.

Dieses Videotutorial zeigt Ihnen zusätzlich, was Sie für die Bestellung Ihres Zählers wissen müssen und klärt Fragen rund um Zählertypen, Preise oder die Datenanbindung.

https://www.youtube.com/watch?v=9OjdUu2V-e4

Viele Grüße, Pablo Santiago


#8

@Wilfried: Sie können einfach eine Hutschienensteckdose in den freien Bereich in Ihrer Verteilung ganz links setzen. Diese Steckdose verdrahten Sie intern an genau den LS-Schalter, an dem auch Ihr DSL-Router angeschlossen ist. Dann funktioniert jedes PowerLAN-Set perfekt, auch wenn es schon einige Jahre alt sein sollte.
Natürlich ist für die Installation dieser Hutschienensteckdose elektrotechnisches Fachwissen erforderlich. Im Zweifel sollten Sie einen Bekannten beauftragen, der die Risiken einer Elektroinstallation kennt.


#9

@Pablo Danke, nun bin ich einen großen Schritt bei den Überlegungen weitergekommen und wenn dann nehm ich auch am Einsparzählerprogramm mit :grinning:
@Energiespezi Ziel ist eine echte LAN Verbindung, nicht PowerLan über den Stromkreislauf. Meine Frau ist elektrosensibel. Alles nur keinen Funk.
So bin ich auch auf Discovergy gestossen, wohl der einzige?? der einen Smart Meter anbietet bei dem man die Funkverbindungen ausstellen kann und nur über LAN Kabel kommunizieren kann. Das ist doch richtig so @PabloSantiagoDGY

Ich warte jetzt noch die Antwort von ENBW ab und dann starten wir die Aktion.
Verstehe nur noch nicht wie man nach dem Pflichteinbau auch Energie einsparen kann.
Lass mich aber überraschen.


#10

Du bekommst einen Zähler mit Modem V2, das kann nur LAN, hat überhaupt keinen Funk.
Du musst nur das Netzwerkkabel in den Schrank bringen.


#11

@Pedro Danke,
war gerade etwas erschrocken was ich so mit dem neuen Meteroit 3.5 lese, bzgl Funk

Prio1 ist bei mir Funkfreiheit. Das mit den Auswertemöglichkeiten usw. oder flexible Stromtarife, das ist alles Zukunftsmusik. Stromproduzent bin ich (noch) keiner, aber wenn die Stromkosten sich nach unten bewegen, und zumindest die neuen Kosten bzgl Zähler wieder auffangen, das wäre schon auch was.


#12

Ich habe in der Nähe vom Stromkasten ein Telefon so angeschlossen


da wäre noch ein Kabelanschluss frei


#13

Bei einem anderen Telefon hängt noch ein PC mit dran, das sieht dann so aus:

und das ganze hängt an einer FRITZBOX 7490

dann dürfte das doch so mit der LAN Verkabelung so klappen?


#14

Hallo @Wilfried,

ja, das sollte klappen.

Bitte beachten Sie zudem folgende Anweisungen aus unserer FAQ-Seite:

Bei der Verwendung von Ethernet / Lan ist sicherzustellen:

  • Verfügbarkeit eines freien Ports am Router für das Smart Meter Gateway.
  • Verfügbares LAN-Kabe-l zum Zähler.
  • Hinreichende Länge des Kabels.
  • Zuführung des Kabels in den Zählerschrank durch den anlagenseitigen Anschlussraum, so dass der Zählerschrank nach Verkabelung auch geschlossen werden kann.

Viele Grüße,


#15

also wieder einen Schritt weiter :grinning:
Port freigeben das läuft dann doch über die Fritzbox
müsste dann halt vorher erfahren was man da so eintragen muss


#16

Mit der momentanen Verkabelung ist aber Suboptimal da so max. nur noch 100 (94 mit Overhead) Mbit/s von 1000 Mbit/s übertragen werden können.

Für 100 reichen 4 Leiter für 1G benötigt man alle 8. Auserdem kann es wenn es ein billiges Kabel ist zum Übersprechen kommen. Kann man machen, sollte man aber nicht.


#17

An welchen Teilen liegt es? Teile der Verkabelung liegen unter Putz lange Strecken. Da will ich nicht mehr ran.
Soll Telefon und eben Discovergy Daten aushalten auf dem Bild 1 bzw. 2 .
Reichen für Discovergy dei 100 Mbits/s?
Kabel waren damals beim Aufbau nicht die schlechtesten.


#18

Also, ich habe meinen Gastzugang per LAN auf 100Mbit gedrosselt, ist wahrscheinlich immer noch üppig für den Zähler…


#19

100MB ist ausreichend, das Gateway kann eh nicht mehr.
Vertrauenserweckend sind die Teile aufm Foto allerdings nicht.


#20

Klar, nur für den Zähler reichts natürlich 1000 mal, er hat aber geschrieben das da auch ein PC noch mit dran hängt. Aber auch da hängt es natürlich von der ganzen Infrastruktur ab, wenn nur Internet kleiner 100 Mbit/s drüber geht und sonst nichts ist es eh egal, übersprechen kann es aber halt trotzdem.

Die Dinger machen ja nichts anderes als als die 8 Adern des Kabels auf 2x 4 Adern zusammen zu splitten. Also statt 1Gig wirds 2x 100 Mbit/s. Ich würde das halt anders lösen, mit Switchen oder wie auch immer. Telefon braucht eh auch nur 2 Adern.