Kaskadenschaltung (Messkonzept) + Smart Meter


#1

Hallo,

bald ist es ja soweit, dann kommen die überteuerten Smart-Meter. Gegenwärtig habe ich 2 PV-Anlage in einer Kaskadenschaltung. Der erste Zähler misst beide PV-Anlage, der Zweite die Neue. Die Differenz zwischen dem alten Zähler und dem neuen ist die Einspeisung der alten Anlage.

Wenn ich jetzt zu euch wechseln würde und nur den alten Zähler wechseln lassen würde, (was ginge, aber halt wegen dem Portal etc nicht ratsam ist), wird der alte Messstellenbetreiber den neuen Zähler irgendwann austauschen. Wird man da auch mit den 100€ zwangsbeglückt oder bleibt der alte Zähler drin? Was ist wenn ich zwei PV-Anlagen mit 2 Zählern habe, müsste ich dann 2x zahlen? Im Prinzip reicht es doch aus wenn der Zähler am Einspeisepunkt gewechselt wird… Weil wenn da mehrkosten auf mich zukommen würde es mehr Sinn machen beide Anlagen zusammenzulegen… Dann bekäme ich zwar für die neue PV nur die Einspeisevergütung der neuen, aber ich hätte nur 1 Zähler und 1x Kosten. Die Frage ist, wie sieht es mit 2 PV Anlagen mit 2 Zähler in einer Kaskadenschaltung aus. Wird man da doppelt bestraft oder zählt das ganze nur als 1 Anlage von 10-20 kWp? (wenn beide unter 10kWp groß sind)???