Lokaler Versorger <-> Discovergy

Normalerweise erhalte ich IMMER im April / Mai meine Abrechnung für Strom und Gas.

Im Februar 2020 habe ich den Discovergy Zähler gesetzt bekommen und die erste Ablesung im April 2020 hat so funktioniert wie immer.

Nun warte ich in diesem Jahr schon 3 Monaten auf meine Abrechnung. Heute habe ich dann beim Versorger nachgefragt wann denn endlich die Abrechnung kommt.

Antwort: Die könne man nicht erstellen, weil ich den Stromzählerstand nicht gemeldet habe :rage: :rage: :rage: :rage: Ich habe aber nie eine Ablesekarte bekommen - mal ganz davon abgesehen, das dass auch gar nicht mehr meine Aufgabe ist.

Ich habe der Dame dann einen Vortrag zum Thema Grundzuständiger Messstellen Betreiber und Discovergy gehalten. Als Antwort kam, was das denn für eine komische Firma sei. Den Namen hätte sie noch nie gehört und außerdem würde man gar nicht mit denen „zusammen arbeiten“.

Außerdem wäre ich verpflichtet meine Zählerstände zu melden, auch wenn ich nicht explizit dazu aufgefordert werde.

Ganz ehrlich, so kann doch keine Energiewende funktionieren, wenn die örtlichen Versorger sich so alt und verkrustet aufstellen. Gibt es keine offizielle Stelle die den Leuten mal Feuer unter dem Arsch macht?

Ich brauche bitte mal eine Argumentationshilfe die ich der Stadtwerke Geschäftsführung zuschicken möchte, das die endlich begreifen, das sie nicht mehr das Marktmonopol haben.

Vielen Dank

2 Like

Hallo @JB_Sullivan,

guten Nachmittag. Die beste Argumentation ist immer aus meiner Sicht die Gesetzgebung. Durch Paragraphen §5 des Messstellenbetreiebgesetzs wird das Recht zum Wechsel des Messstellenbetriebs festgelegt.

Viele Grüße
Pablo Santiago, Discovergy GmbH

PS: Ich verstehe und teile Ihre Frustration, bitte beachten Sie aber die Forum-Richtlinien bei der Verwendung bestimmter Ausdrücke.

Und warum wurde nicht einfach die Lösung des Missverständnisses gesucht? Bei einem von mir betreuten Kunden wünschte der Versorger kürzlich einen Zählerstand vom 1. April 2019. Der Versorger empfahl, die Rechnung zu suchen.
Dank Discovergy lässt sich so eine Frage mit drei Klicks beantworten.
Rechts oben im Kundenportal auf „Export“ klicken. Zeitspanne auswählen und fertig. Auflösung 15 Minuten sollte so bleiben. In dieser Datei, die mit Excel oder LibreOffice Calc geöffnet werden, kann der Zählerstand in Wattstunden direkt abgelesen werden.
Im Übrigen ist es so, dass der Verteilnetzbetrieber meistens die Zählerablesung durchführt, weil er auch grundzuständiger Messstellenbetreiber ist. Bei Ihnen trifft das aber nicht zu. Discovergy-Kunden können direkt ihrem gewählten Versorger Ihren Zählerstand mitteilen. Auf Wunsch übernimmt das Discovergy automatisch. Ihr Verteilnetzbetreiber wird bei Bedarf von Discovergy automatisch informiert. Mehr Infos liefert das Stichwort „EDIFACT“
Die „Stadtwerke“ gibt es genaugenommen nicht mehr. Es gibt heute mindestens zwei Unternehmen. Das sind „Stadtwerk Versorger GmbH“ und „Stadtwerk Netzbetrieb GmbH“. Wer das verstanden hat, fragt bei der „richtigen Stelle“ an und erhält meistens vernünftige Antworten.