Mein Smartmeter wird nicht eingerichtet


#1

Ich bin doch einigermaßen enttäuscht. Habe bereits ein Smartmeter installiert und bin seit 15.03.2020 Kunde. Bis heute (08.06.2020) ist der Smartmeter noch immer nicht angeschlossen. Für die Mietwohnung habe ich die Installation eines weiteren Gerätes beantragt. “Ich soll mich doch an den örtlichen Versorger wenden weil Discovergy so ausgelastet ist!!!” bekomme ich vom Support als Antwort.
Auf der Internetseite habe ich keine Info gefunden dass Discovergy derzeit Lieferprobleme hat.

10 Wochen Wartezeit ohne Terminzusage sind eindeutig zu viel !


#2

@Duchene: Wie ist das zu verstehen, der Smartmeter ist noch nicht angeschlossen?
Wenn der Zähler installiert wird, so wird der auch angeschlossen…


#3

Der Smartmeter ist angeschlossen aber noch nicht eingerichtet. Das kann wohl nur vor Ort gemacht werden. So wie es jetzt ist kann ich den versprochenen Leistungsumfang nicht nutzen.


#4

Emmm… wenn das Smartmeter mit Gateway installiert ist und der am Internet hängt, muss da vor Ort nix mehr eingerichtet werden.
Der Rest wird über die Software/App erledigt.

Dass der Discovergy-Support für die weitere Installation eines Smartmeters auf den örtlichen Versorger verweist kann ich mir schwer Vorstellen.


#5

Ich konnte mir das auch nicht vorstellen. Hier ist der Originaltext vom Discovergy Vertrieb von gestern:
“Aufgrund der aktuellen Situation empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich zunächst den Zähler von Ihrem Netzbetreiber setzen lassen und danach den Zählertausch zu beantragen.
Da wir gerade sehr viele Aufträge haben, die wir abarbeiten, kann es bei Bestellungen zu längeren Wartezeiten kommen.”
Im Übrigen muss der Smartmeter vor Ort installiert werden. Das steht so auch auf der Portalseite.

Freundlich grüßt
Jörg Duchêne


#6

Hallo @Duchene

herzlich willkommen im Discovergy-Forum.

Hier scheint ein Missverständnis vorzuliegen bzw. etwas in der Kommunikation zwischen Ihnen und unserem Mitarbeiter im Innendienst verlorgen gegangen zu sein:

Wie Sie Ihren Fall ja geschildert hatten, handelt es sich bei Ihnen um einen Zähler, welcher neu gesetzt werden soll statt “nur” ausgetauscht. Als wettbewerblicher Messstellenbetreiber sind wir bei der Kommunikation im Energiemarkt / für Zählerwechsel auch von Prozessen anderer Mitspieler wie bspw. Ihrem Netzbetreiber abhängig. Erfahrungsgemäß kann es hier, gerade bei neuen Zählpunkten, immer wieder mal zu Verzögerungen kommen (bspw. da wir Ihre Messlokations-ID nicht fristgerecht erhalten, um die Installation einplanen zu können).

Was bei einem simplen Zählertausch “nur” zu einer verlängerten Warteperiode führen würde, die natürlich ärgerlich, aber verkraftbar wäre, würde im Falle einer Neuinstallation bedeuten, dass Sie möglicherweise ohne Strom darstehen könnten, was natürlich fatal wäre.

Da wir Mitte März die Installationen Covid-19 bedingt fast komplett aussetzen mussten und nun erst langsam wieder hochfahren konnten (und auch noch nicht in voller Kapazität installieren können), hat Ihnen der Kollege dazu raten wollen, zuerst Ihren Netzbetreiber einen Zähler setzen zu lassen (der hier schneller agieren kann und muss) und diesen Zähler dann gegen eines unserer Smart Meter auszutauschen. So wäre garantiert, dass bei Ihnen kein Versorgungsengpass aufgrund der aktuellen Lage entstehen würde.

Mehr zu dem Thema “Installationsprozess” und welche Schritte im Hintergrund passieren (müssen), nach Ihrer Bestellung bis zur Installation, finden Sie auch hier bei uns im Blog:

Ich habe den Kollegen auch noch einmal über Ihre Anfrage informiert damit dieser mit Ihnen offene Details und weitere Fragen klären kann.

Beste Grüße
Simon, Discovergy


#7

Ein Mißverständnis?
Ich fühle mich von Discovergy hingehalten.
Für 06.07.2020 wurde mir ein Montagetermin genannt (vielleicht um mich ruhigzustellen?).
Am 03.07.2020 wurde der Termin wieder abgesagt mit der Begründung “Probleme in der Marktkommunikation mit dem Netzbetreiber”; was auch immer das bedeuten mag.
An Problemen einen Montagetermin zu finden liegt es nicht; ich bin fast ständig zu Hause.
Es findet schlichtweg keine Montage statt.
Nach dem Forumsbeitrag habe ich für 02.09.2020 eine Terminzusage von Discovergy erhalten.
Dieser Termin wurde auch 1 Tag vor Montage abgesagt.
Das ist der Stand 07.09.2020


#8

Also wenn ich extra deswegen Urlaub genommen hätte zum Wechseln und ich den nicht mehr Rückgängig machen könnte bei Absage würde ich das über ein Anwalt klären. Mir egal wie die Chancen da stehen aber versuchen würde ich es.
Aber der Termin zum wechseln dürfte ja eigentlich mit beiden Seiten ausgemacht werden, also wenn beide können. Oder sehe ich das falsch ?

Also wenn gesagt wird wir sind am XX da und man muss zusehen wie man da frei bekommt, würde ich den Schritt definitiv tun.


#9

Hi!
Da gibt es auch noch die Zähler-Monteure, bei denen kann auch etwas schief gehen oder dazwischen kommen, z.B. plötzlich Krank werden etc.
Dann kann der Termin auch ausfallen…
Viele Grüße


#10

Naja Anwalt …?
Was soll das bringen?
Im Forum schildern Kunden Ihre Erfahrungen. So können sich andere ein Bild über die Zuverlässigkeit eines Unternehmens machen.
Im Übrigen kann auch ein Monteur krank werden das ist richtig.
Meine Erfahrungen habe ich wertfrei abgegeben.
Seit Mitte März bin ich Kunde und habe noch immer keinen Zähler.
Da soll dann jeder selbst entscheiden, wie die Zuverlässigkeit von Discovergy einzuschätzen ist.
Ich werde jedenfalls über den weiteren Fortgang berichten.
Freundliche Grüße.


#11

Hallo @duchene,

ich kann ihren Ärger nachvollziehen und bitte Sie um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Heute früh sollten Sie einen neuen Termin erhalten haben. Ich hoffe, diesmal läuft alles nach Plan.

Es ist leider tatsächlich so, dass in Ihrem Fall der Techniker zweimal krank gewesen ist, und dafür können wir leider wenig. Zudem möchte ich hier im Forum nochmals betonen, wie komplex und herausfordernd es ist, Installationstouren deutschlandweit zu planen, mit teilweise Dutzende von Kilometern entfernten Kunden. Das ist keine Entschuldigung für mögliche Installationsverspätungen, vielleicht aber weckt es das Verständnis dafür, dass es manchmal zu Verzögerungen kommen kann.

Viele Grüße und einen schönen Tag
Pablo Santiago, Discovergy GmbH