Wärmepumpenbetrieb Netzbetreiber-Vorgaben erfüllen


#1

Ich möchte Awattar zusammen mit Discovergy nutzen, um eine Wärmepumpe (z.B. NIBE mit Smart Price Adaption oder Steuerung über Loxone) und Klimaanlage in unserem Einfamilienhaus zu betreiben.
Laut einem Wärmepumpen-Installateur schreibt mein Netzbetreiber e-Netz Südhessen bei Wärmepumpen und Klimaanlagen ein Messkonzept 2U (Link siehe unten) vor. Zudem wird eine Fernsteuerung gefordert - außer bei einer “registrierende Leistungsmessung”:
“Für Geräte zur elektrischen Raumheizung ist grundsätzlich eine Vorrichtung zur Fernsteuerung
durch die e-netz Südhessen vorzusehen.
Der Betrieb von Geräten zur elektrischen Raumheizung darf nicht über den Zähler des
Allgemeinstrombedarfs erfolgen. Je Anschluss sind Kleingeräte, deren einphasige Absicherung
in Summe maximal 16 A nicht überschreitet, hiervon ausgenommen.
Wird der Strom zum Betrieb von Geräten zur elektrischen Raumheizung über eine
registrierende Leistungsmessung erfasst, kann dies, gemeinsam mit dem sonstigen
Stromverbrauch, über eine Messeinrichtung erfolgen. **Der Einbau einer Vorrichtung zur **
Fernsteuerung ist in diesem Fall nicht erforderlich.”
Quelle: https://www.e-netz-suedhessen.de/fileadmin/user_upload/download/ergaenzungen_tab_2007_enetz.pdf
Messkonzept 2U: https://www.e-netz-suedhessen.de/fileadmin/user_upload/download/Aufbauplan_Messkonzept_2_U.pdf
Allgemeine Seite: https://www.e-netz-suedhessen.de/marktpartner/installateure/technische-bedingungen/

Können Sie mir weiterhelfen, wie ich die Vorgaben von e-Netz Südhessen in Einklang mit Discovergy/Awattar bringen kann?


#2

Du hast (vermutlich) keine Registrierende Leistungsmessung (RLM), die wird erst ab 100.000 kWh gefordert.
Alles was mit TAB 2007 zu tun hat, ist hinfällig, die neue Norm/TAB ist die VDE-AR-N 4100


Wieviel Platz ist in deinem Zählerschrank noch?
Viele Grüße


#3

Ist noch viel Platz im Schrank. PV-Installation kommt noch dazu.


#4

Wie groß wird denn die PV?


#5

17 oder 34 kWp installierte Leistung (15kWp oder knapp unter 30 kWp Wechselrichter). Auslegung der Dächer ist gerade noch in Klärung - deswegen die zwei Größen.


#6

Da solltest noch mit deinem Elektriker reden, ob alles rein passt…
Über 10kWp wird meistens noch ein Produktionszähler verlangt, du hättest folgende Teile zum Einbau:
2-R Zähler
WP-Zähler
Schaltgerät für WP (FRE) belegt einen Platz
Generatorzähler


#7

Ich möchte nochmal zurück auf meine ursprüngliche Frage kommen: für meine Anwendung benötige ich eigentlich keinen Wärmepumpenzähler, weil kein eigener Wärmepumpentarif benötigt wird. Die Idee der Kombination von NIBE Smart Price Adaption und Awattar ist, dass die WP nur dann läuft, wenn es günstig ist. Aus Deinen Ausführungen schlussfolgere ich, dass die VDE-AR-N 4100 einen WP-Zähler erfordert? Hat Discovergy hier einen Vorschlag, wie man ein alternatives Messkonzept mit Discovergy und Awattar vorschlagen kann?


#8

@meroxion: Nein, wenn du keinen WP-Tarif willst braucht es auch keinen WP-Zähler, es sollte auch kein Steuergerät nötig sein. (Die Bayernwerke handhaben das so, wie es e-Südhessen handhabt weiß ich nicht)
Die VDE fordert das nicht.