Warten auf BSI-Zertifizierung?


#1

Hallo liebes Discovergy-Team,

in einem Monat kommt ihr Installateur vorbei und bringt mich auch in die smarte Zukunft. Allerdigs habe ich gerade Bedenken, wie kurz diese Zukunft werden könnte.

Da wir regelmäßig einen Stromverbrauch über 6000kWh/a erreichen, besteht für uns die Pflicht zum Einbau eines zertifizierten Zählers. Das ist der Meteorit 3.5 ja (noch) nicht. Und der 8-jährige Bestandsschutz greift für neue Einbauten nun auch nicht mehr.

Wie geht Discovergy mit Kunden in diesem “Graubereich” um? Werden zertifizierte Zähler ohne weitere Installationskosten nachgerüstet? Oder sollte ich lieber die Installation schieben, bis die Zertifizierung erfolgt ist?

Schöne Grüße,
Thomas Kramps


#2

Hallo,
Ich war gespannt, wie die Antwort von Discovergy ausfällt. Aber keine Antwort ist auch eine Antwort.
Ich habe was ähnliches gefragt, aber auch keine konkrete Antwort auf meine Fragen bekommen.

Grüße
Det


#3

Als angehender Neukunde bin ich auch mächtig verunsichert. Das ganze Forum ist ein einziger Kummerkasten.

80% der Themen drehen sich um den Ausfall der Datenkommunikation.

Die anderen 20% um zu lange Wartezeiten, nur ausweichende Antworten auf begründete Fragen, schlechter Support.

Die wenigen Mitarbeiter, die in diesem Forum überhaupt eine Kundenkommunikation pflegen, geben zwar ihr bestes, wirken aber ob des anscheinenden Chaos im Hintergrund machtlos. Auf jedenfall nicht entscheidungsberechtigt, man scheint die schwierigen Fragen stets irgendwohin weiter zu geben, aber selbst keine Antworten zu erhalten. Es hat allen Anschein, als gäbe es ein mächtiges Strukturproblem bei Ihnen.

Ich erwarte keine Antwort auf diese Theorie. Mir wäre weiterhin an einer Antwort auf die ursprüngliche Frage dieses Threads gelegen. Bleibt hier etwas Verbindliches bis Ende der Woche aus, werde ich besser noch nicht Kunde.


#4

Also,

ich habe meinen Zähler auch erst nach dem Stichtag eingebaut bekommen. Auf den hat Discovery (nicht ich, der Zähler ist ja Eigentum von Discovergy) nun 8 Jahre Bestandsschutz, wenn ich mich recht entsinne.
Läuft der Bestandsschutz ab (egal wann) dann muss sich Discovergy um den Einbau eines zertifizierten Zählers kümmern. Das werden sie dann auch schon machen.

Welches Problem sollte ich jetzt als Kunde damit haben? :thinking:


#5

Hi,

seitdem es drei BSI-zertifizierte Smart Meter auf dem Markt gibt, greift der 8-jährige Schutz nicht mehr. Daher ist es denkbar, dass ich jetzt einen Meteroit 3.5 eingebaut bekomme, der Netzbetreiber kurze Zeit drauf aber einen der drei zertifizierten Zähler verlangt. Ich hätte keine Handhabe, den Einau zu verhindern. Nur um dann in Schritt drei doch wieder einen Meteroit 4.0 zu bestellen. Vermutlich alle drei mal mit Installationskosten.

Das Konzept von Discovergy reizt mich. Und wenn alles eingebaut ist, ist es ja ein Selbstläufer. Meine Überlegung geht nun aber dahin, besser gleich auf den Meteroit 4.0 zu warten.

Oder mir kann versichert werden, dass diese Sorge unbegründet ist.


#6

Zum eigentlichen Thema kann ich leider nichts belastbares hinzufügen.

@ThomasKramps
Hier möchte ich anmerken, dass es wahrscheinlich wie immer ist. Da wo es problemlos funktioniert, der wird hier nichts schreiben ;-).
Ich hatte auch schon Datenaustauschprobleme, aber die lagen bei mir. Irgendwie hat der Zähler teilweise ein Problem, wenn das Netzwerk zuhause mal unterbrochen wird z.B. Neustart…
In diesem Fall bekommt man nach einem halben Tag, dann eine Email. Beim ersten Mal wurde ich dann auch unruhig, da mit Awattar der Strompreis stundengenau abgerechnet wird. Der Zähler speichert dies intern (welchen Zeitraum er abdeckt, weiß ich nicht) und sendet bei erfolgreicher Verbindung die Daten.
Das Problem lässt sich durch drücken der LED beheben. Ich schätze es liegt am DHCP.
Auch die App musste ich einmal auf dem iPhone neu installieren.

Fazit: es gibt noch Kinderkrankheiten, aber großen läuft es super…

Schöne Grüße
Flo


#7

Das lässt sich im Webinterface bei den Benachrichtigungen einstellen. Ich habe eingestellt, dass ich schon nach 10 Minuten eine E-Mail erhalten möchte.


#8

Ist der Artikel evtl. Hilfreich?

https://discovergy.com/files/sources/newsletter/integration-dr-neuhaus.html


#9

Hallo zusammen,

Da sich hier nun einige offene Fragen/Probleme beginnen zu bündeln, möchte ich diese einmal kurz entstricken, damit wir die betroffenen Themen gezielt beantworten können.

Nutzung und „Stimmung“ im Forum

Auch wir würden uns darüber freuen, wenn das Discovergy-Forum größtenteils aus Ihrem Austausch zu Nutzererfahrungen, interessanten Beobachtungen oder fachlichem Austausch zu brandneuen Themen bestehen würde und damit eine Anlaufstelle für Bastler und Smart Metering Interessierte bleibt. Gleichzeitig ist ein Forum aber auch der selbstverständliche Anlaufpunkt für Support- oder Bug-Anfragen, die schneller gestellt, meist aber auch schneller wieder gelöst sind – ohne dass der Thread/Post hinten dran gelöscht werden müsste.

Beim Smart Metering selbst als auch bei unseren Dienstleistungen handelt es sich um recht komplexe Produkte, die wir versuchen für Sie als Endnutzer möglichst einfach zu gestalten, von der Installation bis hin zur Darstellung Ihrer Energie im Portal. Das bedeutet auch, dass die Prozesse hinten dran deutlich komplizierter ausfallen als wir für Sie sichtbar machen; dies reicht von langfristig eingeplanten Entwicklungsprozessen in der IT bis hin zu unserer Tourenplanung. Wenn hier also Fragen, Probleme oder Feedback und Ideen aufkommen, ist dies ein willkommener Teil des Prozesses, allerdings müssen diese Probleme und Ideen an die Kollegen im Support und in der Entwicklung weitergegeben werden – wir geben Ihre Fragen also nicht weiter, um uns vor dem Problem zu drücken, sondern um dieses für Sie möglichst schnell von dem dafür geschulten Mitarbeiter lösen zu lassen. Gleiches gilt hier auch für Ideen und Feature-Requests.

Wie auch @Flo schon angemerkt hat, sollte man hier auch immer das Zerrbild mitdenken, dass durch die angesprochene Gegegebenheit entsteht: “Wo es problemlos funktioniert, erhält man wohl auch weniger Rückmeldungen”.

Fragen BSI-Zertifizierung

Hier wurde das Schlüsselwort bereits genannt: Der „Graubereich“ ist jener, der hier leider für die langen Antwortzeiten verantwortlich ist. Die Markterklärung hat für viele Dienstleister im Feld Smart Metering einige Fragezeichen hinterlassen, die hier nun geklärt werden müssen, sollen verbindliche Aussagen getroffen werden können, auf die Sie sich verlassen können.

Wir sind aber dran Ihre Frage im Speziellen nun möglichst schleunig zu klären, damit Sie hier zeitnah eine Antwort erhalten können. Wir geben hier unser Bestes, verstehen aber auch die Verwirrung oder Unsicherheiten, welche hier entstehen können.

Beste Grüße
Simon Traschinsky, Discovergy


#10

Hi Simon,

vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Ich freue mich zu lesen, dass die wahrgenommene Stimmung aus dem Forum nicht ganz der Wahrheit entspricht. Dennoch schreckt es im derzeitigen Zustand gerade Neukunden echt ab. Vielleicht mag ihr Markerting hier etwas Arbeit investieren? Man könnte ja die stillschweigenden, glücklichen Kunden gelegentlich aktivieren z.B. mit regelmäßigen Umfragen. Etwa: “Erkennen wir ihre Waschmaschine korrekt?” oder “Haben Sie sich schonmal aufgrund einer von uns generierten Energieberechnung ein neues Haushaltsgerät angeschafft?”.

Ich bin sehr gespannt auf die Entwirrung des BSI-Graubereiches. Vielleicht eine zusätzliche Frage in eine ähnliche Richtung: Haben Sie bereits eine Abschätzung, wann der Meteroit 4.0 auf den Markt kommt?

Vielen Dank,
Thomas


#11

Hallo @ThomasKramps und auch alle Anderen,

wir sind ebenfalls der Meinung, dass zwischen Discovergy und Ihnen als aktive Nutzer hier im Forum auf jeden Fall noch mehr drin ist. Diese Ideen sind dabei immer willkommen, gerade was das Thema “Umfrage“ angeht, sollte sich hier in nächster Zeit auch noch etwas bei uns ergeben. Allerdings sind wir hier auch immer darauf bedacht, keine Schnellschüsse zu fahren, von denen weder Sie als aktiver Nutzer noch wir als interessierter Dienstleister dahinter etwas haben. So sind wir aktuell z.B. vorsichtig, aktiv Ihre Feature-Ideen einzusammeln, wenn wir dahinter noch keine Ressourcen (besonders IT, aber auch in unserem Operationsprozess) strukturieren konnten, die diese auch umsetzen können – nichts wäre schließlich ärgerlicher als dass Sie und andere Nutzer uns fleißig helfen Ideen zu sammeln, nur dass diese aufgrund von Zeitmangel hinten dran verpuffen würden. Wir sind aber guter Dinge, hier etwas Vernünftiges aufziehen zu können.

Weiter:
Um Ihre ursprünglich im Thread gestellte Frage zu beantworten: Sollte für die von uns ab Gültigkeit der Markterklärung am 24.02.2020 eingebauten Zähler - wider erwarten - kein Bestandsschutz gelten, wird Discovergy ohne zusätzliche Installationskosten die Umrüstung auf ein intelligentes Messsystem vornehmen.

Wir möchten Sie auch darauf hinweisen, dass unsere aktuell verbaute Zählertechnik einen größeren Leistungsumfang bietet als die derzeit verfügbaren intelligenten Messsysteme. Während unser Meteroit 3.5 beispielsweise sekundenscharfe Messwerte bereitstellt, sind mit Intelligenten Messsystemen derzeit nur 15-Minutenwerte möglich.

Wir hoffen, dass dies zusätzliche Klarheit schaffen und Ihnen bei der Entscheidung für einen Smart Meter helfen kann.

Beste Grüße
Simon Traschinsky, Discovergy


#12

Vielen Dank, das sind erfreuliche Nachrichten!
Ich freue mich darauf, in Kürze die Möglichkeiten des Meteroit 3.5 zu erkunden zu können.


#13

Hallo Herr Traschinsky,

vielen Dank für die Beantwortung der Fragen, die ich zum großen Teil auch bereits gestellt, aber nicht beantwortet bekommen habe. Ich bin gerade am Zählerumbau, da ich noch einen getrennten WP Zähler hatte, aber wenn dies abgeschlossen ist, werde ich auch in Richtung Discovergy und Awattar wechseln.

GRüße
Det


#14

Vielen Dank an das Discovergy-Team, dass sie auch hier den “unbequemen Themen” nicht aus dem Weg gehen, sondern immer freundlich erklären und versuchen, das Problem zu lösen.

Auch ich kann mich aufgrund einiger Forum-Posts nicht ganz dem Eindruck verwehren, dass Discovergy “nicht hinterherkommt”, was ich positiv und negativ sehe. Negativ, weil unzufriedene Kunden ihre schlechten Erfahrungen natürlich oft weitertragen und so evtl. ein falsches Bild entsteht; positiv, weil ich sehe, dass sich einfach viele Menschen für das Thema Strom interessieren und was voran bringen wollen.

Meinen Zähler habe ich am 9. Dezember 2019 bestellt, tags darauf kam die Bestätigung und am 23. Januar 2020 erhielt ich einen Terminvorschlag für die Installation des Smart Meters für den 26. Februar. An dem Tag war innerhalb von einer halben Stunde der alte Zähler abgeschraubt und der neue Discovergy-Zähler dran. Bereits am nächsten oder übernächsten Tag (weiß ich grad nicht mehr genau) konnte ich die Daten im Portal sehen und seitdem läuft bei mir alles so wie es soll (iOS-App Neu-Installation mal ausgenommen).

Zum Schluss noch was themen-bezogenes: wenn ich jetzt (z. B. durch Anschaffung eines E-Autos) auch auf über 6.000 kWh/a komme, könnte mich diese Neu-Regelung auch treffen, oder? Zähler wurde zwar 2019 bestellt, aber eben erst Ende Februar 2020 installiert…


#15

Wird das dann so sein, dass die Auflösung (15 Minuten statt Sekundengenau) dann reduziert wird, wenn es zum Einbau eines zertifizierten intelligenten Messystems kommt, oder bietet Discovergy dann auch weiterhin die sekundengenaue Erfassung (z.B. über den vom Kunden bereitgestellten LAN Zugang) an?
Grüße
Det


#16

Hallo @derNeueDet ,

für Pflichteinbaufälle bis zur Zertifizierung unseres eigenen Discovergy-Meteroits werden wir das Gateway von Dr. Neuhaus einsetzen, welches 15-Minutenwerte liefert.

Wir arbeiten gleichzeitig darauf hin, dass unser Gateway Meteroit nach der Zertifizierung auch den Anwendungsfall TAF 14 (laut BSI TR-03109) unterstützen wird, was eine Visualisierung von hochaufgelösten Daten und darauf aufbauende Dienstleistungen abbilden wird. Dies bildet ein Alleinstellungsmerkmal unter den aktuell zertifizierten Gateways und soll letztendlich natürlich Ihnen als unser Nutzer in Form neuer Funktionen und Dienstleistungen zu Gute kommen.

Beste Grüße
Simon, Discovergy