Wie genau wird der Verbrauch am Gerät erkannt ?


#1

Hallo,

ich weiß das die Geräte erkannt werden können durch das anspringen im Zyklischen Rhytmus sowie Verwendung des Stroms. Aber kann man zu 100% erkennen wieviel Strom in diesen Moment verbraucht wird vom Gerät ? Ich kann mir vorstellen das es erkannt werden kann durch ein Muster in der Stromschwankung. Aber ich kann mir absolut nicht vorstellen das der Exakte Wert zu 100% erkannt wird.

Ich fände es ggf. toll wenn man ne art Zwischenstecker hat, den man am Stecker anschließt wie z.B. Homematic IP Steckdosen und man damit exakte Werte ermitteln kann. Ein Relai zum Schalten ist fürs auslesen des Verbrauchs ja nicht wirklich notwendig. Aktuell verwende ich die Homematic IP Steckdosen und am PC die von AVM. Aber verknüpfen dürfte da wahrscheinlich nicht gehen. f


#2

Hey Holyasgard,

wenn du einzelne Geräte 100% sicher erkennen möchtest, dann statte sie mit einer separaten Zählsteckdose aus. Sonst wirst du enttäuscht werden.

Man merkt der Mustererkennung von Discovergy an, dass sie noch Beta ist. Einige Geräte werden gut erkannt, etwa unser Durchlauferhitzer oder Kühlschränke. Andere Erkennungen sind fürn Hintern. Es wird z.B. eine Spülmaschine erkannt, obwohl derzeit garnicht im Haushalt vorhanden. Diese soll dann sogar mitten in der Nacht angesprungen sein. Die Erkennung der Waschmaschine habe ich auch noch nicht nachvollziehen können. Es ist halt Beta und wird sicherlich noch besser werden.

Wirklich wertvoll ist die 3-Phasen-Ansicht. Es wird live sehr exakt der derzeitige Verbrauch angezeigt. Wirklich live. Man steht mit dem Handy vor einem Lichtschalter, schaltet ein, zack - eine Phase schnellt hoch. Hätte ich nicht erwartet bei dem Umweg über die Cloud.

Die 3-Phasen-Ansicht ist in meinen Augen der größte Mehrwert des Zählers.

LG
Thomas


#3

Ich habe diverse einzelne Steckdosen. Aktuell AVM und Homematic IP. Aber die Aktualisierung lässt zu wünschen übrig. z.B. bei Homematic IP kann es sein das es bis zu ne Minute dauert bis es in der App angezeigt wird. Sowas wie ne Sekündliche Aktualisierung gibt es leider nicht.


#4

Dennoch ist das bisher die zuverlässigste Variante, wenn du die Verbräuche automatisiert erfassen möchtest. Mit etwas Glück funktioniert die Mustererkennung bei dem gewünschten Gerät gut, ich vertraue allerdings derzeit nur der Erkennung des Durchlauferhitzers und der Kühlgeräte.

Nebenbei: es wird nicht zwischen verschiedenen Kühlgeräten unterschieden. Sie werden alle zu einer Kategorie zusammengefasst. Möchtest du Einzelgeräteverbräuche? -> Steckdosenzähler.

Weiterhin, was leider durch das DGY-Marketing verschwiegen wird: Die Mustererkennung rennt einmal in der Nacht für den Vortag. Also NICHT Live. Man kann also die Verbräuche stest nur für die Vergangenheit (bis jeweils Gestern) einsehen.

Das ist der Stand der Technik und DGY nicht wirklich krumm zu nehmen. Denn erstens ist kein anderer Stromanbieter derzeit zu dieser Aufschlüsselung in der Lage und zweitens wird es ausdrücklich als Beta gekennzeichnet und erst nach Aufforderung freigeschaltet. Ich beschreibe meine Erfahrungen daher wertungsfrei.

Meine Meinung: Die Live-3-Phasen-Ansicht inkl. Archivierung der Daten ist der eigentliche Mehrwert des Zählers. Die sonstigen Statistiken sind eher Spielerei, die Mustererkennung noch im Werden. Gebe das Geld aus, wenn dir die 3-Phasen-Ansicht das Geld wert ist. Erwarte nicht viel mehr. Mir war es das Wert und ich bin mit diesem Leistungsumfang glücklich.


#5

Vielen Dank.

Aktuell Fotografiere ich sogut wie immer am Monatsende (wenn möglich 0Uhr) den Zähler um in Excel zu schauen wie der Monatliche Verbrauch war. Die Homematic Steckdosen tue ich von der App aus immer Screenshoten sodass ich da auch Monatliche Werte habe. Finde Statistiken halt gut.

Wenn man gerade sehen kann was Live (Bei Sekündlicher Aktualisierung) durch Netz geht und dadurch ggf. auch ein Balkonkraftwerk möglich da er sich nicht Rückwärts drehen kann bin ich soweit mit Discovergy zufrieden dann.

Die Geräte im Einzelnen da zu erkennen gehe ich eh nicht von aus das es geht. Auch in Naher zukunft nicht. Außer die Steckdosen an der Wand sind wie die HmIP Geräte irgendwie verknüpft mit den Zähler. Was ich gut finden würde.


#6

Also das Erkennen der Geräte halte ich für Fiktion. Wie bereits gesagt wurde kann man nur als Gruppe bei diversen Kühlgeräten es erkennen lassen. Und ob da jetzt alles erkennbar ist also auf 1 Watt genauigkeit bezweifle ich auch.


#7

Du siehst die Verbräuche der Tage, der Wochen und der Monate. Jede Phase einzeln und auch die Summen. Damit fällt zumindest schonmal das nächtliche Fotografieren weg :wink:

Wenn es dich interessiert: Man sieht sogar die Spannungsverläufe an jeder einzelnen Phase.

Ein Mehrwert kann auch die automatische Benachrichtigung bei bestimmten Ereignissen sein. Ich habe z.B. eine Benachrichtigung drin, wenn ich über 10min mehr als 5000W verbrauche. Das schafft nur mein Durchlauferhitzer. Gestern erhielt ich genau diese Warnung. Und was war? Mein Heizungsinstallateur hat gerade die Heizkreise gespült und dabei versehentlich den Warmwasseranschluss angezapft. Bescheid gegeben, umgeklemmt, eine weitere Stunde Warmwasserverbrauch gespart.