Ziemlich unbrauchbares Feature

Hallo,

leider ist die Geräteerkennung bei uns sehr unbrauchbar. Die meisten Geräte scheinen als Durchlauferhitzer kategorisiert zu werden. Wir kochen und backen offenbar nie und unsere Wäsche waschen wir auch höchst selten. Auch die Geschirrspülmaschine wird eher selten erkannt. Dafür findet sich gelegentlich ein nicht vorhandenes e-Auto im Diagramm. Das nur als Info.

Was man dagegen tun könnte liegt auf der Hand, denke ich. Die Erkennung sollte vom User trainierbar sein. Also Auswahl von einem bestimmten Bereich, unter Berücksichtigung der Phasen (Durchlauferhitzer nutzt meist 3 Phasen, Spülmaschine & Waschmaschine tun das nicht) und zuordnen zu einem Gerät. Für harte Fälle wäre es sicher hilfreich einen vernetzten Stecker zu verwenden, damit man die auseinander halten kann. Die Aufteilung auf die Phasen allein sollte schon hilfreich sein, denn die Geräte sind ja meist einphasig und stehen in einem bestimmten Raum. Könnte ein erster Schritt sein. Ach und die Nutzung der eingegebenen Geräte im Profil als Basis herzunehmen, damit man nicht blind raten muss wäre sicher auch super um von vornherein einzuschränken, wonach der Algorithmus suchen muss. Bei den Geräten im Profil empfiehlt sich dann natürlich gleich die Phasen auszuwählen, an denen die Geräte hängen. Im Grunde gehts darum den Lösungsraum soweit möglich einzuschränken, bevor ihr euer Modell drüber laufen lassen. Dann klappt’s auch mit der Klassifizierung.

Viele Grüße

Said

1 Like

Einfach ein Zwischenstecker anbieten wie z.B. Homematic IP es macht oder AVM. Die Geräte kann man zuordnen und gut ist. Oder die bestehenden Geräte die es bereits gibt einfach einbauen und die verwenden.

Es ist nicht das Problem das umzusetzen. Es wird halt nur nicht gemacht.

Hier werden und wurden schon viele Verbesserungsvorschläge gemacht. Umgesetzt wurde: nichts.

Muss immer schmunzeln wenn sich hier Neulinge die Geräteerkennung freischalten lassen. Die müssen halt auch noch lernen dass das ne Muppetshow ist

Naja,

die Aufgabe ist auch nicht ganz trivial und gute Entwickler sind aktuell kaum zu bekommen. Ich kann schon verstehen, dass manche Sachen einfach länger dauern. Priorisierung ist auch immer ein Problem. Erst kommen gesetzliche Anforderungen, dann kommen kritische Bugs, dann kommen Features, die auch nochmal sortiert werden. Insofern sehe ich das entspannt. Die Geräteerkennung war zwar eine Sache, die mich interessiert hätte, aber es geht auch so.

Man könnte allerdings auch auf Basis der Apis (wenn es die gibt?) eine eigene Geräteerkennung umsetzen. Allein es fehlt die Zeit :smiley:

Gruß

Said

1 Like