Rollout startet - aber was verbaut Discovery


#1

Wie überall in diversen Pressemitteilungen der letzten Tage zu lesen war, ist der Dritte SmartMeter Hersteller vom BFI zertifiziert worden.

Anfang Januar kommt die entsprechende Markerklärung, was den Startschuss für den flächendenkenden RollOut gemäß Gesetzestext (> 6000 kWh) nach sich zieht ( ziehen soll)

Was auch zu lesen war, ist Aussage von Discovergy, das man mit der eigenen Zertifizierung bis Mitte 2020 rechnet.

Da stellt sich mir die Frage was Discovergy bis jetzt für Zähler verbaut hatte bzw. welche Zähler man bis zur Zertifizierung eigener Zähler verbauen wird.

Dieses waren doch sicherlich schon Zähler welche bereits eine Zertifizierung hatten ( einer der drei jetzigen Anbieter von zertifizierten Zählern)???

Oder erfolgt jetzt bei Discovergy eine große Zähler Tausch Aktion, weil bis dato Zähler verbaut wurden die keine Zertifizierung hatten?

Ein paar erklärende Worte würden mich interessieren.


Welche Zählerhersteller verbaut ihr wenn ein eHZ Platz vorhanden ist?
#2

Hallo @JB_Sullivan,

vielen Dank für Ihre Frage. Alle unsere bis dato installierten Zähler verfügen über einen 8-jährigen Bestandschutz, deshalb muss aufgrund des Smart Meter Rollouts kein einziger Zähler gewechselt werden.

Zu dem intelligenten Messsytem inkl. zertifiziertem Gateway, das wir nach der Markterklärung einsetzen werden, können Sie in unserem Oktober-Newsletter mehr lesen:

Discovergy integriert zertifiziertes Smart Meter Gateway von Sagemcom Dr. Neuhaus

Da die Markterklärung allerdings noch nicht veröffentlicht wurde, können wir aktuell zu deren Auslegung noch keine allgemein gültige Aussage teilen.

Sobald sie uns vorliegt, wird sie von uns eingehend geprüft und bewertet, um genau zu definieren, in welchen Fällen nach Maßgabe der Erklärung ein intelligentes Messsystem - also ein Zähler mit zertifiziertem Gateway - installiert werden muss und in welchen Fällen wir weiterhin unser Gateway-Meteroit 3.5 einsetzen können.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen sehr gern zur Verfügung,

Pablo Santiago


#3

Hallo @JB_Sullivan,
vielleicht lohnt es sich ein paar Details klarzustellen, die z.T. schon angedeutet würden:

  • Die Markterklärung bezieht sich auf die Kommunikations-Gateways, nicht auf die verbauten Zähler.

  • Zugelassener Zähler + zertifiziertes Gateway = intelligentes Messsystem

  • Die von Discovergy verbauten Zähler sind für den Messtellenbetrieb zugelassen, aber die Kommunikations-Gateways fallen nicht in den BSI-zertifizierten Bereich. Die Kombination aus Discovergy-Gateway und Zähler zählt aktuell also nicht als “intelligentes Messsystem” im Sinne des Gesetzes.

  • Die BSI-zertifizierten Geräte müssen sich an diverse Vorgaben halten. Aktuell können sie soweit ich weiß z.B. höchstens alle 15 Minuten eine Messwert erfassen und häufig auch nur zeitversetzt versenden (es sei denn man nutzt den CLS-Kanal). Bei Discovergy im nicht-zertifizierten Bereich kann man deutlich bessere Daten bekommen, bei mir z.B. Sekundendaten mit wenigen Sekunden Latenz.


#4

OK, dann stellt sich mir jetzt aber eine sehr entscheidende Frage.

Lt. Gesetz sollen als erstes alle Haushalte & Betriebe die über 6000 kwh verbrauchen verbindlich mit einem intelligenten Messsystem ausgerüstet werden.

Nun zählen die Discovergy Komponenten nach deiner Ausführung aber nicht dazu. Habe ich diese trotzdem verbaut (bauen lassen), kann der Grundzuständige Messtellenbetreiber deren Austausch gegen seine eigenen Geräte verlangen / anordnen?

Ich wäre nämlich so ein Kandidat mit 6000 kwh +. Es würde also gar keinen Sinn machen sich etwas von Discovergy einbauen zu lassen, weil es per se nicht dem Gesetzestext nach einem intelligenten Messsystem entspricht - lese ich das aus deinen Ausführungen richtig?

Wenn das tatsächlich so ist, sollte Discovergy díeses mal ein wenig klar stellen - aber mit Kommunikation in Richtung Kunde tut man sich ja eh sehr schwer.


#5

Hallo @JB_Sullivan,

sobald Ihr Discovergy Smart Meter installiert ist, darf der grundzuständiger MSB bei Ihnen den Zählerwechsel nicht durchführen, da Sie sich für einen wettbewerblichen Messstellenbetreiber wie Discovergy entschieden haben und Ihr Zähler ab dem Installationstermin über einen 8-jährigen Bestandsschutz verfügt. Dieses Recht – die freie Wahl des Messstellenbetreibers (§5 des MsbG)– steht Ihnen gesetzlich zu und muss von dem grundzuständigen Messstellenbetreiber respektiert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr,

Pablo Santiago


#6

@PabloSantiagoDGY: inzwischen ist die Markterklärung ja öffentlich und das bedeutet, dass jedes ab jetzt von Discovery verbaute Messsystem keinen 8jährigen Bestandsschutz mehr genießt. Korrekt?

Bedeutet das, dass ab sofort ich bei einem Einbau riskiere, dass mein Grunsverorger/bisheriger Messstellenbetreiber mich im worst case am Tag nachdem ich mein Discovery System verbaut bekommen habe mit einem anderen Zähler beglückt der weniger kann und mehr kostet?

Ich danke für eine Aufklärung hierzu oder ein Verweis an die Stelle wo dies bereits erfolgt ist.

Viele Grüße
Magnus


#7

Hallo Magnus,

die Markterklärung wird von uns gerade intensiv geprüft, daher können wir jetzt zu diesem Zeitpunkt leider noch keine allgemein gültigen Aussagen mitteilen oder neue Fragen, welche durch die Markterklärung nun aufgekommen sind, direkt beantworten.

In Kürze wird eine offizielle Stellungnahme von unserer Seite folgen, danach sollten wir auch eine klare Antwort auf Ihre Anfrage finden können.

Beste Grüße
Simon Traschinsky


#8

Also,

zur allgemeinen Beruhigung darf ich als einer der ersten, die ihren Zähler nach dem Rollout installiert bekommen haben, sagen, dass es sich bei meinem Zählertyp nach Herstellerangaben um einen Zähler handelt, über den der Hersteller schreibt:

“Er erfüllt die Anforderungen des FNN-Lastenheftes EDL sowie die Anforderungen des MsbG an eine moderne Messeinrichtung.”

Mehr oder weniger “intelligent” (die Begriffe “modern” und “intelligent” sind in diesem Zusammenhang ja genau definiert)) wird die Messeinrichtung dann wohl durch die nachgeschaltete Technik von Discovergy.

Genaueres zu dem bei mir verbauten Zähler hier:

https://www.emh-metering.de/produkte/smart-meter/ehz-k


#9

Hier mal eine Frage an alle, die schon einen Zähler haben:

ich hatte (womöglich fälschlicherweise) angenommen, dass der Zähler seine Daten so halbwegs in Echtzeit “streamt”. Meiner sammelt seine Daten und schickt sie dann alle 15 Minuten im Block heraus.

Wie ist das denn bei Euch?


#10

Sooo,

hier mal für alle, die es auch interessieren könnte. Ich habe gerade mit Discovergy telefoniert. Offenbar habe ich es nur zwei Zufällen zu verdanken, dass ich überhaupt Discovergy-Kunde werden konnte. Aber der Reihe nach:

Es gibt unterschiedliche Zählerbauformen, die untereinander nicht kompatibel sind. U.a. 3-Punkt (diesen, und fortan nur diesen, verbaut Discovergy) und eHZ. Letzeren habe ich im Schrank.

Normalerweise meldet Discovergy beim Grundversorger einen 3-Punkt-Zähler an und der Grundversorger antwortet z.B. entweder mit “Jo, mach mal.” oder mit “Nee, geht nicht, der Kunde hat eHZ verbaut”. Letzteres hat mein Grundversorger verpennt (Zufall 1). Andernfalls wäre meine Discovergy-Kundenkarriere hier beendet gewesen.

Nun stand der Elektriker von Discovergy kopfschüttelnd mit dem 3-Punkt-Zähler in der Hand vor meinem eHZ Schrank. Er hat dann aber seinen Lieferwagen durchwühlt und tatsächlich noch einen eHZ-Zähler gefunden (Zufall 2). Darüber war und bin ich natürlich sehr froh.

Leider lassen sich nach telefonischer Aussage mit eHZ keine 3-phasigen Messungen durchführen. Deswegen habe ich nur die saldierte Standard-Ansicht.

Außerdem war der Zähler noch auf Standardwerte programmiert (1x Werte ausgeben, alle 15 Minuten). Das wird jetzt bei mir aber wohl per Fernwartung umgestellt auf “live-stream”.

Wer also einen eHZ Zähler zuhause im Schrank hat, sollte wohl vor der Bestellung mal bei Discovergy anfragen, ob sich eine Anmeldung lohnt. Das erkennt man an der langen Nummer (siehe Link oben).

Alternativ kann man seinen Zählerschrank natürlich auf 3-Punkt umbauen lassen. Das kostet aber dann natürlich…

Falls etwas so nicht stimmt: bitte gerne korrigieren.

PS: Hier übrigens ein interessantes Video von Discovergy selbst in dem gezeigt wird, wie die Zähler installiert werden:


Das Video ist allerdings vom Mai 2018, somit kommt der neue Meteorit 3.5 noch nicht vor.

PS / Korrektur: Laut dieser Aussage werden eHZ Zähler von Discovergy auch weiterhin regulär verbaut.


Smart Meter: Verbrauchs-Detaildarstellung (3 Phasen) fehlt
Smart Meter: Verbrauchs-Detaildarstellung (3 Phasen) fehlt
#12

Hallo @Discovergy,

Gibt es diese im Februar angekündigte Stellungnahmr schon irgendwo zu lesen?

Grüße
Det


#13

Nein. Einfach nochmal lesen, was da steht.